Märkte + Unternehmen

Vectayn standardisiert virtuellen Designprozess mit der Hyperworks-Suite von Altair


Der in Großbritannien ansässige Produktentwicklungs-Dienstleister Vectayn hat einen großen Teil seiner Finite-Elemente-Analyse-Aktivitäten mit den virtuellen Simulationswerkzeugen der Hyperworks-Suite von Altair standardisiert. Vectayn wird Hyperworks und vor allem Hypermesh, die FEA-Vernetzungslösung der Software-Suite, als das Standard-Modellerstellungswerkzeug für alle automobilen, luft- und raumfahrtbezogenen sowie militärischen Projekte verwenden. "Die Möglichkeiten bei der Erstellung von Mittelflächen mit Hypermesh machen die Entwicklung und Simulation von komplexen Strukturen, wie etwa die von Fahrzeuginnenverkleidungen, zu einer deutlich weniger zeitaufwändigen Angelegenheit und ermöglichen uns einen besseren Kundenservice und bessere Ergebnisse", erklärt Matthew Spoor, technischer Leiter bei Vectayn.

Neben technischen Vorteilen war es für Vectayn durch den Beitritt zur Hyperworks-Partner-Alliance (HWPA) auch möglich, Kosten zu reduzieren. Vectayn hat nun Zugriff auf eine stetig steigende Anzahl von Simulationslösungen, nicht nur aus dem Hause Altair, sondern auch von Drittanbietern. "Als ein Dienstleister, der für viele verschiedene Kunden in sehr unterschiedlichen Industriebereichen arbeitet, besteht für uns die Notwendigkeit, zum Teil sehr spezialisierte Simulationspakete in unregelmäßigen Abständen einzusetzen", sagt Spoor. "Durch die Nutzung unserer existierenden Lizenzen können wir eine ganze Reihe von Analysewerkzeugen verwenden, ohne dabei unsere Softwareausgaben zu erhöhen."-mc-

Anzeige

Altair Engineering GmbH, Böblingen
Tel. 07031/6208-0, www.altairhyperworks.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige