Einsparungen möglich

VEA empfiehlt: Befristete Strom- und Gaslieferverträge kündigen

Der Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) empfiehlt Unternehmen, Strom- und Gaslieferverträge mit zeitlich befristeten Nachlässen umgehend zu kündigen. Verträge mit diesen Konditionen seien in den vergangenen Jahren insbesondere vom Energieversorger RWE vereinbart worden. Zwar betragen die Rabatte durchaus bis zu 40 Prozent. Die Verträge seien für die Kunden jedoch extrem ungünstig, sobald durch automatische Verlängerung der Nachlass wegfalle.

Viele Energielieferverträge sind bis zum 30. September eines Jahres kündbar. "Unsere Erfahrungen zeigen, dass es sinnvoll ist, von dem Kündigungsrecht Gebrauch zu machen", betont Dr. Volker Stuke, Geschäftsführer des VEA. "Der Grund: Die Energieversorgungsunternehmen (EVU) haben heute entsprechende Prüfroutinen installiert, die automatisch alle Verträge kündigen, die aus Sicht des Lieferanten unwirtschaftlich sind. Wenn ein EVU also einen Vertrag nicht kündigt, kann dies für den Kunden nur bedeuten, dass bei Neuabschluss Einsparungen möglich sind." Dies liege nicht zuletzt an den vergleichsweise niedrigen Großhandelspreisen für Strom. Trotz des Preisanstiegs in den letzten Tagen seien diese so niedrig wie zuletzt im Frühjahr 2005. Der VEA berät Unternehmen, die unsicher bei der Entscheidung über einen Neuabschluss ihres Stromliefervertrages sind.

"Auch die Mehrzahl der derzeitigen Gaslieferverträge kann - aus Kundensicht - optimiert werden", so Dr. Stuke. "Dies liegt im Gegensatz zum Strommarkt weniger an der Preisentwicklung im Großhandel als an der Zunahme des Wettbewerbs im Endkundenmarkt." Hier seien heute die Margen bzw. Deckungsbeiträge der Lieferanten sehr gering, erklärt der Geschäftsführer. Preissensible Kunden könnten die Aufschläge auf den Großhandelspreis in aller Regel deutlich unter 0,1 Ct/kWh drücken. Auch langlaufende Gaslieferverträge mit Ölpreisbindung seien bei einigen Kunden immer noch existent. Der VEA bezeichnet diese Preisregelungen als nahezu durchweg nicht marktgerecht. Einsparpotenziale von bis zu 3 Ct/kWh seien hier in den letzten Wochen aufgezeigt worden. Kunden mit diesen Verträgen empfiehlt der VEA, dringend zu handeln. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

Lantek und HSG Laser kooperieren weltweit

Lantek und die HSG Laser Group haben einen weltweiten Kooperationsvertrag unterschrieben. Das chinesische Unternehmen wird Software von Lantek in seine High-End-Faserlaser-Schneidmaschinen integrieren, eine Unternehmenssparte mit dem größten...

mehr...
Anzeige

Formel E

Schaeffler und Audi entwickeln e-tron FE07

Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler und Audi wollen auch in Zukunft ein schlagkräftiges Team in der Formel E bilden. Die gemeinsame Entwicklung des Audi e-tron FE07 für die im Herbst 2020 startende siebte Saison wurde bereits begonnen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige