Märkte + Unternehmen

VDMA Ost: Zukunftsforum Maschinenbau am 03.03.2011 in Leipzig stellt sich aktuellen Fragen

Am 3. März 2011 trifft sich die Branche des Maschinen- und Anlagenbaus zum Zukunftsforum Maschinenbau in Leipzig. Die eintägige, überregional ausgerichtete Veranstaltung wird sich aktuellen Entwicklungen und künftigen Herausforderungen stellen. Keynotes und Fachforen greifen Themen auf, die von zentraler Bedeutung für den deutschen Maschinenbau sind und maßgeblich über den langfristigen Markterfolg entscheiden.

Vorwärts denken für langfristigen Markterfolg
Im Rahmen des 2007 gestarteten "Leipziger Dialogs" bietet der VDMA Ost mit dem Zukunftsforum Maschinenbau 2011 bereits zum vierten Mal ideale Voraussetzungen für einen intensiven Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. "Das Forum stellt die wirtschaftliche Kraft, Beweglichkeit und Kreativität der Branche dar. Hier können sich die Teilnehmer über technologische Neuerungen informieren und sich gleichzeitig mit zukunftsrelevanten betrieblichen Fragestellungen auseinandersetzen", betont Reinhard Pätz, Geschäftsführer des VDMA Ost. "Ganz bewusst haben wir uns für den 3. März 2011 sowie das Congress Center auf dem Gelände der Messe Leipzig als Veranstaltungsort entschieden: So haben die Teilnehmer des Zukunftsforums nicht nur die Gelegenheit zur Diskussion mit Fachkollegen und Vertretern aus Politik sowie Wissenschaft - sie treffen auf den parallel stattfindenden Messen intec und Z auch das Netzwerk entlang der gesamten Wertschöpfungskette."

Anzeige

Vier Fachforen greifen dringliche Fragen auf
In vier Fachforen zeigen Referenten anhand von Fachvorträgen, Studien und konkreten Praxisberichten aus der Wirtschaft zentrale Branchenentwicklungen auf. Der Maschinen- und Anlagenbau ist beispielsweise Rückgrat und Basis für Erneuerbare Energien. Ein Forum widmet sich deshalb den Trends und Technologien der Wind-, Solar-, Bio- und Geothermie sowie den Marktchancen dieses Zukunftsfeldes.
Ebenso thematisiert wird der Wandel der Arbeitswelt in den vergangenen Jahren. Heute bestimmen nicht mehr physische, sondern psychische Belastungen den Arbeitsalltag von Fach- und Führungskräften. Da zunehmend Mitarbeiter betroffen sind, die infolge des demografischen Wandels den größten Beschäftigungsanteil darstellen werden und somit Fundament für die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Unternehmen sind, beleuchtet ein weiteres Forum Situation, Folgen sowie Präventionsmaßnahmen.
Von zunehmender Tragweite ist auch der Know-how-Schutz, sei es im Umfeld von Wirtschaftsspionage, Daten- oder Informationssicherheit. Ein Fachforum setzt sich daher mit dem Schutz vor inneren und äußeren Bedrohungen auseinander. Darüber hinaus befasst sich ein Forum mit neuen Entwicklungen der Kunststoffindustrie und deren Stellenwert für den Maschinen- und Anlagenbau. Unter anderem werden Anwendungsbereiche hybrider Werkstoffkombinationen und Vorteile durch Leichtbauwerkstoffe für Energieanlagen erörtert.

Anmeldung bereits möglich
Der VDMA Ost veranstaltet das Forum gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium, dem Wirtschaftssenat Berlin und den Wirtschaftsministerien der Bundesländer Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Angesprochen werden sowohl Führungs- als auch Fachkräfte. Anmelden können sich Interessenten hier. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...