Märkte + Unternehmen

VDMA: Erfreuliche Halbjahresbilanz

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im Juni 2007 um real 21 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft stieg um zwölf Prozent. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich April 2007 bis Juni 2007 ergibt sich insgesamt ein Zuwachs von 17 Prozent im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von zehn Prozent und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 21 Prozent. Mit dem Juni-Ergebnis schließt das erste Halbjahr mit einem Plus von 19 Prozent außerordentlich positiv ab. Die Inlandsorders wuchsen in den ersten sechs Monaten um 16 Prozent, die Bestellungen aus dem Ausland um 21 Prozent, kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph-Wiechers das Ergebnis. Im Juni selbst sorgten Bestellungen von Großanlagen aus dem Ausland für Rückenwind. Die Inlandsnachfrage wuchs etwas weniger dynamisch. Eine Erklärung für den Tempoverlust kann sein, dass die über die Jahre aufgelaufenen Investitionsrückstände in zahlreichen Firmen nun weitgehend aufgeholt sein dürften; nun geht es um echte Mehrinvestitionen, erklärte Wiechers.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...