Märkte + Unternehmen

VDMA: Ein gelungener Jahresauftakt 2011

"Im Januar präsentierte sich der Auftragseingang im Maschinenbau weiterhin dynamisch. Besonders erfreulich lief die Inlandsnachfrage [...]", kommentierte VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis.


So lautet das Resümee des Verbandes deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im Januar 2011 um real 46 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres, teilte der VDMA in Frankfurt mit. Das Inlandsgeschäft stieg um 53 Prozent. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau.
In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich November 2010 bis Januar 2011 ergibt sich insgesamt ein Plus von 44 Prozent im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 38 Prozent und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 47 Prozent.
"Im Januar präsentierte sich der Auftragseingang im Maschinenbau weiterhin dynamisch. Besonders erfreulich lief die Inlandsnachfrage. Großanlagengeschäfte brachten zusätzliche Impulse für ein ohnehin gut laufendes "Grundgeschäft". Im Dreimonatsvergleich (November-Januar) schreiben lediglich drei Branchen vergleichsweise kleine Minusraten", kommentierte VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis. Hier steht Ihnen noch eine Infografik zur Verfügung. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...