Märkte + Unternehmen

VDMA: Deutsche Fluidtechnik setzt auf Innovationsnetzwerke und gute Lehre

"Deutschland ist der Hotspot der globalen Fluidtechnik", betonte Christian H. Kienzle, Vorsitzender des Vorstands des VDMA Fachverbands Fluidtechnik, auf der Pressekonferenz anlässlich des 8. Internationalen Fluidtechnischen Kolloquiums (IFK) in Dresden. Kienzle hob den hohen Stellenwert der Innovationsnetzwerke zwischen Industrie und Wissenschaft und deren Bedeutung für den Ingenieurnachwuchs hervor. "Hier sitzen die besten Forschungsstellen und aus unserer Sicht auch die besten Unternehmen. Hier arbeiten die besten Ingenieure und Forscher Hand in Hand."

Christian H. Kienzle, Vorsitzender des Vorstands des VDMA Fachverbands Fluidtechnik


Die Stärke des deutschen Maschinenbaus wird auch deutlich bei der Fluidtechnik, die pneumatische und hydraulische Schlüsselkomponenten für viele Antriebslösungen liefert. Mit einem Weltmarktanteil von 28 Prozent gilt sie als deutsche Domäne. Auch die rasante Verschiebung der Gewichte im Weltmarkt hat die Stärke des deutschen Marktes unterstrichen. Zwar wuchs gerade der nationale Markt Chinas immens - mit einem Anteil von 2,2 Prozent im Jahr 2000 auf 25 Prozent im Jahr 2011. Aber Deutschland konnte als einziges Land seinen Anteil verteidigen und sogar noch leicht ausbauen, von einst 11,5 Prozent auf aktuell 11,8 Prozent.



Kienzle zeigte sich zuversichtlich was die aktuelle konjunkturelle Lage der Fluidtechnik-Branche angeht. "Unsere Flexibilität half uns, den scharfen Einbruch und den rasanten Anstieg zum Nutzen aller gut zu meistern. Unsere Modelle der Arbeitszeitkonten, der Kurzarbeit und Zeitarbeit haben sich bewährt", betonte Kienzle.

Anzeige

Nach einem Anstieg von 28 Prozent bei der Hydraulik und 19 Prozent bei der Pneumatik 2011 erwartet die Branche auch für 2012 weiterhin ein Wachstum von sieben Prozent bei der Hydraulik und gleichsam sieben Prozent bei der Pneumatik. Ebenso wird für die Fluidtechnik im Allgemeinen mit einem Wachstum von etwa sieben Prozent gerechnet. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IBM Cloud

Mendix stellt neue Plattformerweiterung vor

Die neue Plattformerweiterung von Mendix in IBM Cloud wurde optimiert und Cloud-nativ mit IBM Cloud-Services integriert. Die Cloud-Architektur unterstützt die Kubernetes-Containerisierung des IBM-Ökosystems, wodurch Zugriff auf die Funktionen von...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...