Märkte + Unternehmen

VDI-Richtlinie für strukturierte Dokumentation

Über den gesamten Lebenszyklus eines Produktes hinweg sammeln sich Informationen für die technische Dokumentation an. Jeder Schritt in der Lebensgeschichte des Produktes bringt eigene Dokumente hervor, die sich jeweils an einen bestimmten eigenen Leserkreis wenden. Die neue Richtlinie VDI 4500 Blatt 4 der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung beschreibt die entscheidenden Bestandteile für den Dokumentationsprozess in Unternehmen branchenübergreifend.
Ein gut geplanter Dokumentationsprozess ist für jedes Unternehmen, das technische Güter herstellt, von eminenter Bedeutung. Richtig definiert, erlaubt ein solcher Prozess erhebliche Rationalisierungen, beispielsweise durch die Modularisierung von Texten, deren Module in unterschiedlichen Dokumenten wiederverwendet werden können. Von der Erstellung interner über die Gestaltung externer Dokumente bis zur zukunftssicheren Archivierung der gesamten Dokumentation umfasst der Prozess alle rechtlichen, technischen und organisatorischen Fragestellungen der Dokumentation. Die in der Richtline dargestellte Vorgehensweise kann laut VDI auf die entsprechenden Gegebenheiten des jeweiligen Unternehmens übertragen und angewandt werden. Besonderes Augenmerk findet das Thema Software, das für die Dokumentation ganz eigene Implikationen hat. Die Richtlinie 4500 Blatt 4 ¿Technische Dokumentation; Dokumentationsprozess; Planen, Gestalten, Erstellen" ist zum Preis von 124,60 Euro unter http://www.vdi.de/richtlinien bestellbar. -sg-

Anzeige
VDI 4500 Blatt 4 befasst sich mit der Technischen Dokumentation in Unternehmen. (Bild: Harald Reiss/www.pixelio.de)

VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung, Düsseldorf, Tel. 0211/6214-0, http://www.vdi.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige