Märkte + Unternehmen

VDE|DKE-Tagungen zur Funktionalen Sicherheit

Die VDE-Normungsorganisation DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (VDE|DKE) veranstaltet im neuen Jahr zwei Veranstaltungen zum Querschnittsthema Funktionale Sicherheit.

Am 31. Januar 2013 findet das VDE|DKE-Kolloquium "Schutzeinrichtungen der Elektrotechnik und funktionale Sicherheit nach IEC 61508 (VDE 0803)" in Köln statt. Die "Tagung zur Funktionalen Sicherheit IEC 61508 (VDE 0803) IEC 61508 & Co - aber wie anwenden?" findet am 12. und 13. März 2013 in Erfurt statt. Die Grundsätze für die Auslegung sicherheitsgerichteter Steuerungen finden sich in der Norm IEC 61508, in Deutschland übernommen als DIN EN 61508 (VDE 0803). Mittlerweile liegt die zweite Ausgabe vor.

Das Kolloquium "Schutzeinrichtungen der Elektrotechnik und funktionale Sicherheit nach IEC 61508 (VDE 0803) - Fokus Sichere Messtechnik" am 31. Januar 2013 soll potentiellen Anwendern Hilfestellung zu einem besseren Verständnis der funktionalen Sicherheit geben. Im Mittelpunkt stehen die Themen Sicherheitsnormung, Risikoanalyse und Berechnung von sicherheitstechnischen Kennzahlen, die Anwendung der funktionalen Sicherheit in neuen Gebieten, speziell die sichere Messtechnik. Bei dieser zeigt sich oft, dass es zwar ohne weiteres möglich ist, die Auswerteelektronik zu qualifizieren, jedoch eine Lücke bei dem Teil der Sensorik besteht, der den physikalischen Messeffekt umsetzt. Die Angabe der üblichen sicherheitstechnischen Kenngrößen (erreichbares SIL, SFF, DC) stößt hier auf Schwierigkeiten. Gleichzeitig stellt sich die Frage, welche Ausfälle überhaupt erkannt und beherrscht werden können. Zudem ist zu klären, welche Betriebserfahrung aus nicht-sicherheitsgerichteten Anwendungen vorgewiesen werden muss. Um Anwender bei der Beantwortung dieser Fragen zu unterstützen, werden einige ausgewählte Beispiele vorgestellt, in denen erfolgreich Ansätze hierfür gefunden und in Produkte umgesetzt werden konnten.

Anzeige

Über die konkrete Anwendung der Norm informieren Experten der VDE|DKE am 12. und 13. März 2013 in Erfurt bei der Tagung zur Funktionalen Sicherheit, erstmals werden auch VDE-Experten aus der Medizintechnik ihre Sicht einbringen. Zu groß ist oft noch die Lücke, die zwischen dem Text der Norm und dem konkreten Anwendungsfall liegt. Wie geht man vor, wenn dieser nicht in der Literatur beschrieben ist? Die zuverlässigkeitstechnischen Kenngrößen der einzusetzenden Geräte nicht vorliegen oder schwierig zu interpretieren sind? Welche Eigenschaften muss die verwendete Software aufweisen? Wie müssen Erfahrungen aus kritischen Vorfällen in künftigen Risikoanalysen berücksichtigt werden? Und wie ist der letzte Stand zur Normierung der IT-Sicherheit, die heute ebenfalls zu berücksichtigen ist? kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...