Märkte + Unternehmen

Variantengenerierung und CAD-Integration


Steigende Individualisierungsgrade von Produkten und das Realisieren kürzerer Reaktionszeiten verlangen, zunehmend in Varianten zu denken. ERP-Hersteller Proalpha zeigt auf der Cebit, wie mit Hilfe eines Produktkonfigurators die von Kunden geforderte Variantenvielfalt beherrschbar wird und zudem die Konstruktion vereinfacht werden kann.
Produkt- oder Variantenkonfiguration steht als Philosophie und Technologie zwischen Produktentwicklung, Fertigung und Kundenwünschen. Ziel ist es, mit möglichst geringem Aufwand ein kundenindividuelles Produkt in Losgröße 1 wirtschaftlich und schnell zu produzieren. Der Produktkonfigurator ist integraler Bestandteil der ERP-Lösung Proalpha. Er ist darauf ausgelegt, Benutzer - Endkunden oder Kundenberater - nach individuell anzulegenden Schemata und Wahlmöglichkeiten von Produktausprägungen durch die "Konstruktion" auch komplexer Strukturen zu führen. Hinterlegte Logiken und Plausibilitätsprüfungen verhindern nicht produzierbare und nicht sinnvolle Kombinationen von Produkteigenschaften beziehungsweise -komponenten. "Diese ungewöhnliche Integrationstiefe ist möglich, weil alle Module unserer ERP-Lösung eigenentwickelt sind. Dadurch können das Dokumentenmanagement und CAD-Systeme über CA-Link problemlos an den Produktkonfigurator angebunden werden. Kundenglück und Effizienz in der Produktion müssen sich nicht ausschließen", erklärt Proalpha-Technikvorstand Werner Ernst. -sg-

Anzeige

Proalpha Software AG, Weilerbach
Tel. 06374/800-0, www.proalpha.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige