Märkte + Unternehmen

Sicherheit hat Vorfahrt

Serverschutzräume und Rechenzentren sind die Schaltzentralen eines jeden mittelständischen Unternehmens. Kommt es hier zu Pannen, dann sind Daten gefährdet und sämtlichen betrieblichen Abläufen droht der Stillstand. Leitgedanke für Planung, Bau und Modernisierung eines Rechenzentrums ist deshalb stets der Faktor Hochverfügbarkeit. Die sicherheits- und gebäudetechnische Gestaltung der Räume spielt dabei eine Hauptrolle.

Keinen Schuss Pulver wert sind die besten Computer, wenn die Architektur und Gebäudetechnik des Rechenzentrums oder Serverraums nichts taugen. »Rechenzentren sind betriebskritische Bereiche, mit denen die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens steht und fällt. Die Verfügbarkeit der IT-Leistung muss deshalb in jeder Hinsicht sicher gestellt sein«, betont Stefan Maier, Geschäftsführer der Prior-IT GmbH.

Sicherheit in jeder Hinsicht

Sein Unternehmen ist spezialisiert auf die raum- und gebäudetechnische Realisierung moderner und effizienter Rechenzentren für den Mittelstand. Es plant, errichtet und saniert kleine und große Rechenzentren in unterschiedlichen Sicherheitsstufen – stets individuell den jeweiligen Ansprüchen der Betreiber angemessen. Prior-IT gehört in Deutschland zu den unabhängigen Anbietern und etabliert sich derzeit als Trendsetter im Markt.

Viele Mittelständler wissen inzwischen um die große Bedeutung der IT für die Zukunftssicherheit ihres Unternehmens. Allerdings entsprechen längst nicht mehr alle »Computerzellen« den heutigen Ansprüchen an moderne Rechenzentren. Exorbitant gestiegene Rechnerleistungen, vervielfachte Datenvolumen und erhöhte Packungsdichten aufgrund neuer Hardware-Technologien haben vielerorts dazu geführt, dass die Serverräume in sicherheits- und gebäudetechnischer Hinsicht nicht mehr mithalten. Die Leistung kann daher oft nicht voll abgerufen werden, das Ausfallrisiko wächst erheblich und dem Anspruch der Hochverfügbarkeit wird das Rechenzentrum schon gar nicht mehr gerecht.

Anzeige

»Bei unseren Vor-Ort-Analysen stoßen wir mitunter auf sehr kritische Zustände. Mal sind Elektroleitungen falsch verlegt, mal fehlen Maßnahmen für den vorbeugenden Brandschutz, mal ist die Klimatisierung völlig unterdimensioniert«, berichtet Stefan Maier. Mit seinen Projektteams begleitet er mittelständische Firmen auf dem Weg zu einem sicheren Rechenzentrum, das nach Hochverfügbarkeits-Kriterien arbeitet. Dabei realisiert Prior-IT sowohl größere Neubauten als auch schrittweise Modernisierungen. Individuelle Wartungskonzepte und die 24-Stunden-Überwachung gehören ebenfalls zum Angebot des Siegburger Unternehmens.

Zum einen bietet Prior-IT das volle Leistungsspektrum von der Planung bis zur konkreten Umsetzung aller Maßnahmen von Energieversorgung, Klimatechnik, Brandschutz, Elektroinstallation und Objektsicherung. »Hier folgen wir der Maxime Nicht so sicher wie möglich, sondern so sicher wie nötig«, betont Geschäftsführer Stefan Maier. Das heißt, im Mittelpunkt der Konzeption und Realisierung eines Rechenzentrums stehen die ganz spezifischen Anforderungen, die ein Unternehmen an seine IT-Infrastruktur stellt. Zum anderen versteht sich Prior-IT auf die Durchführung kostenoptimierter Sanierungsarbeiten, die dem Kunden bei geringem Aufwand schnell spürbare Verbesserungen bringen. »Häufig können wir schon durch kleine Umbauten das Sicherheitsniveau anheben oder durch gerätetechnische Alternativen eine höhere Energieeffizienz erzielen«, sagt Stefan Maier. -sg-

Prior-IT GmbH, Siegburg Tel. 02241/14727-0, http://www.prior-it.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige