Märkte + Unternehmen

Boeing und Saab setzen auf Teamcenter von Siemens PLM

Das Luft- und Raumfahrtunternehmen Boeing hat einen neuen Software-Lizenzvertrag für die Digital Lifecycle Management-Lösung Teamcenter von Siemens PLM Software unterzeichnet. Das PDM-System ermöglicht es dem amerikanischen Hersteller, auf aktuelle und akkurate digitale Informationen zu zugreifen – egal wo und wann diese benötigt werden. Boeing setzt Teamcenter bereits für mehrere Schlüsselprojekte ein, um die Zusammenarbeit zu fördern und das Workflow Management zu optimieren. Teamcenter soll Altsysteme ersetzen, die bislang das Stücklisten-, Konfigurations-, Änderungs- und Dokumenten-Management ermöglichten. Siemens PLM beziehungsweise das Vorgängerunternehmen UGS hat sich in der Vergangenheit nach eigenen Angaben eine führende Stellung im Luft- und Raumfahrtbereich erarbeitet. Bislang setzen bereits 15 führende Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie die PLM-Produkte ein. Punkten konnte Siemens PLM auch bei Saab Aerosystems, das sich für Teamcenter MRO entschieden hat. Der schwedische Hersteller ergänzt mit der Lösung für Wartung, Reparatur und Instandsetzung (MRO – Maintenance, Repair and Overhaul) seine bereits bestehende Teamcenter-Installation, um Produktdaten für den Kundendienst wieder verwenden zu können. Saab Aerosystems, ein Geschäftsbereich der Saab Gruppe, hat bereits vor vier Jahren für das Produktdatenmanagement des Militärflugzeugs »JAS Saab 39 Gripen« in die Teamcenter-Software investiert. Ziel war es, die Entwicklungszeit und die jährlichen Betriebskosten zu senken. »Mit der Anschaffung von Teamcenter MRO gewinnt die ursprüngliche Investition zusätzlich an Wert für Saab. Die Zahl der lizenzierten Teamcenter-Anwender im Unternehmen erhöht sich jetzt auf 2.200«, teilt Siemens PLM mit. -sg-

Anzeige

Siemens PLM Software (UGS) Langen, Tel. 06103/20650, http://www.ugsplm.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige