Märkte + Unternehmen

Union Werkzeugmaschinen: Wachstumskurs

Die Union Werkzeugmaschinen GmbH Chemnitz konnte im Geschäftsjahr 2007 durch konsequente Fortführung der kundenorientierten Produktpolitik und Marktbearbeitung mit 28,2 Mio Euro den Vorjahresumsatz um 9% übertreffen. Die Auslandsumsätze haben sich im Berichtsjahr überdurchschnittlich positiv entwickelt. Die Exportquote stieg auf 55 Prozent und liegt damit deutlich über dem Vorjahr (37%). Schwerpunktmärkte waren erneut USA und Kanada sowie Asien und Osteuropa.

Die Inlandsumsätze gingen in etwa gleichverteilt an Endkunden in den Alten und Neuen
Bundesländern. Die Auftragseingänge erreichten in 2007 mit mehr als 41 Mio Euro eine Rekordmarke. Der Auftragsbestand per 31. Dezember hat mit 36 Mio Euro eine Reichweite bis in das Jahr 2009 hinein und sichert eine gleichmäßige Auslastung
der Kapazitäten sowie eine zweistellige Wachstumsrate in 2008.

Mit 151 Arbeitnehmern und 13 Auszubildenden ist die Anzahl der Mitarbeiter gegenüber dem Vorjahresende um zehn angestiegen. Dies bedeutet eine Steigerung der Produktivität und die Fortführung der betrieblichen Ausbildung des eigenen Fachkräfte-Nachwuchses.

Nach dem Einstieg der strategisch orientierten Nimbus-Gruppe als Mehrheitsgesellschafter konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr auch mit den geplanten Investitionen in eine Hallenerweiterung und in den Maschinenpark begonnen werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Genauigkeitsbohrwerk

Union-Chemnitz schließt Lücke

Auf der AMB stellt Werkzeugmaschinenbauer Union-Chemnitz unter anderem ein neues Horizontalbohrwerk vor. Das Genauigkeitsbohrwerk KG schließt in punkto Genauigkeit und Preis-Leistungsverhältnis die Lücke zwischen einem konventionellen Bohrwerk und...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige