Märkte + Unternehmen

TU Dresden und Fraunhofer gründen Innovationszentrum

Die TU Dresden und die Fraunhofer-Gesellschaft bauen gemeinsam den Bereich Energieeffizienz als Schwerpunkt aus und bündeln ihre jeweiligen Stärken. Dieses Zentrum ist die erste Säule des Netzwerkes "Dresden-Konzept". In Bereichen wie Solarzellen-Entwicklung oder Oberflächentechnik für Reibungsminderung im Automobilbau, Brennstoffzellen-Technologien oder energieeffiziente Leuchtquellen besteht seitens der Industrie sowohl ein hoher Bedarf an Forschungsleistungen als auch an gut ausgebildeten Naturwissenschaftlern und Ingenieuren. Das neue Dresdner Innovationszentrum Energieeffizienz, das entscheidend vom Bund und vom Freistaat unterstützt wird, will durch die enge Verzahnung von Universität und Fraunhofer -Gesellschaft eine höhere Leistungsfähigkeit erreichen. In Dresden engagieren sich die TU und elf Fraunhofer-Einrichtungen intensiv für die Förderung des Nachwuchses und bieten jungen Forscherinnen und Forschern an ihrem gut ausgestatteten Standort attraktive Arbeitsbedingungen. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...