Märkte + Unternehmen

Trumpf: Laser on Tour

Der Werkzeugmaschinen- und Laserhersteller macht jetzt auch Hausbesuche. Erstmalig tourt ein Laser-Truck quer durch Deutschland.

Im September 2011 rollt ein aufwändig gestalteter Laser-Truck mit besonderem Inhalt quer durch Deutschland. Auf 45 Quadratmetern finden mehrere TrumpfArbeitsstationen für verschiedene industrielle Applikationen Platz - ein Vorführzentrum im Miniformat. Dabei stehen die Anwendungen im Vordergrund. Im Truck werden live Bauteile geschweißt und markiert - von der Zylinderkopfdichtung bis zur Visitenkarte.
"Wir möchten unseren Kunden die Faszination für das Werkzeug Laser und seine Vielfältigkeit nahe bringen - im wahrsten Sinne des Wortes. Deshalb kommen wir direkt zu ihnen", sagt Jürgen Rumberger, Leiter Vertrieb Lasertechnik Deutschland bei Trumpf. Die Reise des Laser-Trucks beginnt in Hamburg, geht über Leipzig, Jena und Gießen in Richtung Bayern und endet nach zahlreichen Stationen im Westen an Rhein und Ruhr.
"Wir hoffen mit unserer Laser-Tour Interessenten, die den Laser noch nicht im Einsatz haben, für Laserapplikationen zu begeistern", so Rumberger. "Gleichzeitig wollen wir unseren Bestandskunden neue Anwendungsgebiete aufzeigen." Aus diesem Grund begleitet ein umfangreiches Vortragsprogramm die Live-Fertigung im Truck. Dabei erfahren die Kunden alles über mögliche Anwendungen, neue Entwicklungen beim Werkzeug Laser und kostengünstige Fertigungsmethoden. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige