Märkte + Unternehmen

Topas GmbH: neuer Firmensitz

Die Partikel, mit der sich die Topas GmbH - Technologie-orientierte Partikel-, Analysen und Sensortechnik - beschäftigt, werden zwar immer kleiner, der Platz im alten Firmensitz reichte jedoch nicht mehr aus, um effektiv zu produzieren und zu entwickeln. Deshalb entschloss sich das deutschland- und weltweit tätige Unternehmen nicht nur ein zusätzliches Gebäude zu bauen, sondern komplett in einen neuen und erweiterten Firmensitz zu investieren.

Nach einer Bauzeit von fast sieben Monaten konnte das Unternehmen Anfang Dezember 2008 den modernen und größeren Firmensitz - dazu gehören ein Büro- und Laborgebäude von 700 Quadratmetern und eine hocheffiziente Montage und Lagerhalle von 650 Quadratmetern - auf der Oskar Röder Straße 12 in Dresden einweihen und beziehen. Der neue Firmensitz bietet nicht nur die erforderliche Infrastruktur für eine effiziente interne und kundenorientierte Kommunikation, sondern auch genügend Raum und Platz, um das von Topas angestrebte Wachstum des Unternehmens langfristig mit zu gewährleisten.

Die Topas GmbH, 1992 mit drei Mitarbeitern gestartet, beschäftigt gegenwärtig
25 fest angestellte Ingenieure und Facharbeiter. Das Unternehmen ist ein Gerätehersteller auf dem Gebiet der Partikel- und Aerosoltechnologie. Zur Produktpalette zählen vor allem Geräte zur Aerosolgenerierung und zur Messung von Partikelkenngrößen in gasförmigen und flüssigen Medien. Seit 1995 gehören auch Entwicklung und Bau von normgerechten und nutzerdefinierten Prüfständen für Filter, Abscheider und Filtermedien dazu, die inzwischen weltweit erfolgreich eingesetzt werden.

Anzeige

Die Produkte des Unternehmens sind unter anderem mit dem "Sächsischen Staatspreis für Design" und dem "Innovationspreis des Freistaates Sachsen" ausgezeichnet worden. Topas verfügt über mehr als 20 erteilte Patente und Gebrauchsmuster.

Bild: Der neue Firmensitz der TOPAS GmbH

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Seitenkanalgebläse

Für den Gerätebau

Viele Anwendungen der Messtechnik erfordern das Transportieren eines Gasstromes. Dabei kommt es vor allem darauf an, den nötigen Differenzdruck zu erzeugen, aber auch möglichst wenig Bauraum und Energie zu beanspruchen.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...