Märkte + Unternehmen

Systemwechsel: Daimler legt sich für zehn Jahre auf Siemens PLM Software fest

Wie nicht anders zu erwarten, legt sich der Automobilbauer Daimler auf einen längeren Zeitraum hinsichtlich der Wahl seines CAD-Systems fest. Mit dem Wechsel von Catia hin zu NX vertiefen die Stuttgarter ihre Beziehung zu Siemens PLM Software, die im PDM-Bereich - das Daimler-System Smaragd basiert auf der Metaphase-Software, heute Teamcenter - ja schon länger besteht. Nach Angaben des Softwareherstellers hat sich die Daimler AG nun für eine Gesamtdauer von zehn Jahren auf die Produkte von Siemens PLM Software festgelegt. Der Vertrag sieht vor, dass der Einsatz von NX in der ersten Fahrzeugbaureihe bereits Mitte 2012 beginnt; die vollständige Migration zu NX soll für Personenwagen bis Ende 2015 und für Lastwagen bis Ende 2016 abgeschlossen sein. Zudem will Siemens bereits ab Juli dieses Jahres damit beginnen, auch das weitverzweigte Netzwerk der Zulieferer von Daimler auszustatten.

"Das klare Engagement und der Einsatzplan für NX unterstreichen die Langzeitbeziehung zwischen der Daimler AG und uns", sagt Chuck Grindstaff, President und CTO von Siemens PLM Software. (Bild: Siemens PLM Software)

"Das klare Engagement und der Einsatzplan für NX betonen die erweiterte strategische Beziehung, die wir erstmals im November 2010 angekündigt hatten", erläutert dazu Chuck Grindstaff, President und CTO von Siemens PLM Software. "Das unterstreicht auch die Langzeitbeziehung zwischen der Daimler AG und uns." Nach Ansicht des Managers zwinge die zunehmende Komplexität bei Design und Entwicklung von Fahrzeugen zahlreiche Unternehmen aus der Branche dazu, ihre aktuell eingesetzten Systeme zu überprüfen. "Sie müssen sicherstellen, dass sie die branchenweit besten Lösungen verwenden - Daimler ist hier keine Ausnahme."-co-

Anzeige

Siemens Industry Software GmbH & Co. KG, Köln
Tel. 0221/20802-0, www.siemens.com/plm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige