Märkte + Unternehmen

Such den Scanner

PFU Imaging Solutions, Hersteller der Fujitsu-Scanner, hat einen Wettbewerb für den ältesten Scanner ausgelobt. Dabei wird über Distributions- und Fachhandelskanäle das älteste Vorgängermodell des aktuellen fi-6800-Scannermodells von Fujitsu gesucht, das immer noch im Produktivbetrieb eingesetzt wird. Der Wettbewerb läuft bis zum Valentinstag 2010 (14. Februar, für alle Nichtromantiker).

Anlässlich der Markteinführung des neuen fi-6800-Scanner, dem leistungsfähigsten A3 Image Scanner seiner Preisklasse, schenkt PFU den Gewinnern des Wettbewerbs einen fi-6800-Scanner im Wert von rund 16.000 Euro als Ersatz für ihr altes Modell. Am Wettbewerb können alle Fujitsu-Kunden teilnehmen, die eines der betagten Vorgängermodelle aktiv benutzen; und allein das zeugt bereits von der Langlebigkeit und Qualität der Dokumentenscanner von Fujitsu. Weitere Informationen sind unter www.fdg.fujitsu.com abrufbar.

Der Blick auf den Altscanner lohnt, denn der zu gewinnende fi-6800 bietet signifikante Verbesserungen im Hinblick auf Automation, Produktivität und Kostenreduzierung. Dieser Scanner ist mit neuen automatischen Funktionen für eine leichte, schnelle und energieeffiziente Bedienung ausgestattet. Aufgrund der Präzision und der hohen Scan-Geschwindigkeiten des Scanners kann die Arbeitsproduktivität um ein Vielfaches gesteigert werden. Stellvertretend für die technischen Daten sei ein Wert genannt: Das Gerät schafft eine Scan-Geschwindigkeit von bis zu 130 Seiten pro Minute und 260 Bildern pro Minute. -sg-

Anzeige

PFU Imaging Solutions GmbH, München
Tel. 089/32378-0, www.fdg.fujitsu.com

Bild:Der neue Dokumentenscanner fi-6800 von Fujitsu überzeugt durch hohes Tempo und verbessertes Handling.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige