Märkte + Unternehmen

Studie: Automobilbranche hat größten Bedarf an PLM-Systemen

In der Automobilbranche ist der Bedarf nach Product Lifecycle Management (PLM) in den kommenden Jahren am größten. 86 Prozent der im Rahmen des aktuellen PLM-Reports befragten Fach- und Führungskräfte aus der deutschen Industrie kommen zu diesem Ergebnis. Die im Auftrag des Beratungshauses und Systemintegrators ECS Engineering Consulting & Solutions durchgeführte Erhebung sieht auch im Maschinen- und Anlagenbau (82 Prozent, Mehrfachnennungen waren erwünscht), im Bereich von Transport und Logistik (58 Prozent) und in der zivilen Luft- und Raumfahrt (52 Prozent) in den nächsten Jahren eine erhöhte Nachfrage nach PLM-Systemen.

Laut PLM-Report hat auch die IT-Branche (Soft- und Hardware wurden hierbei nicht von einander getrennt aufgeführt) mit 40 Prozent noch einen großen Nachholbedarf. Auf den weiteren Plätzen folgen die Militär- und Wehrtechnik (34 Prozent) und mit jeweils 20 Prozent Chemie/Pharma sowie die Telekommunikationsbranche. "Die Finanzkrise hat der Automobilbranche drastisch vor Augen geführt, dass sie die vorhandenen Einsparpotentiale besser und konsequenter nutzen muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Einsatz effizienter IT-Systeme wie PLM kann dabei entscheidend helfen", erklärt Peter Teckentrup, Chief Operation Officer der ECS Engineering Consulting & Solutions.

Die ECS-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Einsatz eines PLM-Systems als langfristig angelegtes Projekt zu sehen ist. So geht die Hälfte (50 Prozent) der befragten Firmen davon aus, dass sich PLM für Unternehmen vor allem als Teil einer langfristigen IT-Strategie anbietet. 76 Prozent sind der Meinung, dass die PLM-Integration in bestehende Systeme teilweise problematisch sein kann. Als Gründe werden beispielsweise Änderung von Arbeitsabläufen, Anpassung an unternehmensspezifische Geschäftsprozesse und die Schulung von Mitarbeitern angesehen. Auch deshalb sehen 70 Prozent der Branchenexperten einen langfristigen Zeitraum als realistisch an, in welchem sich die Anschaffung eines PLM-Systems amortisieren muss.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...