Märkte + Unternehmen

Stratasys und HP unterzeichnen Abkommen:

Stratasys (Nasdaq: SSYS), der führende Hersteller von 3D-Druckern und 3D-Produktionssystemen, hat ein Abkommen mit HP über die Herstellung von 3D-Druckern abgeschlossen, die HP unter eigenem Namen anbieten will. Mit 3D-Druckern von Stratasys können Produktentwickler und Architekten dreidimensionale Kunststoffmodelle direkt aus digitalen 3D-Designs erzeugen.

Das Abkommen sieht vor, dass Stratasys exklusiv für HP eine 3D-Druckerserie entwickeln und herstellen wird, die auf der patentierten FDM-Technologie (Fused Deposit Modeling) von Stratasys basiert.

HP wird die 3D-Drucker noch dieses Jahr sukzessive in ausgewählten Ländern auf den Markt für mechanische Designs (MCAD) bringen und besitzt die Rechte für deren weltweiten Vertrieb.

"Aus unserer Sicht ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um 3D-Drucker für den Massenmarkt anzubieten", erklärt Scott Crump, Chairman und CEO von Stratasys. "Auch sind wir überzeugt, dass HPs einzigartige Verkaufs- und Vertriebsmöglichkeiten und die FDM-Technologie von Stratasys die richtige Kombination darstellen, um den weltweiten Einsatz von 3D-Druckern voranzutreiben. HP hat bereits zuvor einen ähnlichen Schritt in diesen Markt gewagt und sich damit die Vorherrschaft bei 2D-Großformatdruckern gesichert. Gemeinsam wollen wir nun diesen Erfolg bei 3D-Druckern wiederholen."

Anzeige

"Es gibt unzählige 3D-Designer, die mit 2D-Druckern arbeiten und die ihre Designs dreidimensional zum Leben erwecken wollen", so Santiago Morera, HPs Vice President und General Manager für Großformatdrucker. "Die FDM-Technologie von Stratasys ist die ideale Plattform für HP, um den 3D-MCAD-Druckermarkt zu betreten und diese bislang ungenutzte Chance gewinnbringend zu nutzen."

Den Vertrieb übernimmt HPs Graphic Solutions Business, eine Abteilung der Imaging and Printing Group von HP mit einem Jahresumsatz von 24 Milliarden US-Dollar. HP ist ein führender Anbieter von Designjet und Scitex Großformatdruckern, Indigo Digitallösungen für den kommerziellen und industriellen Druck sowie von Inkjet Highspeed-Produktionslösungen und speziellen Drucksystemen.

 

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...