Märkte + Unternehmen

Stahl- und Metallverarbeitung: Konjunktur im Januar 2012

Die Stahl- und Metallverarbeiter in Deutschland haben ihre Produktion im Januar 2012 um 3% gegenüber dem Vorjahresmonat gesteigert. Gleichzeitig sind allerdings die Auftragseingänge um 2,6 % niedriger ausgefallen als im Januar 2011. Insbesondere aus dem Ausland wurden 8,2% weniger Bestellungen getätigt, wogegen inländische Kunden 0,7% mehr bestellt haben. Auch die Lieferungen übertrafen im Inland mit +3% die Exporte, die um 2,3% gestiegen sind. Die verhaltene Bestelltätigkeit deutet für die nächsten Monate eine gebremste Entwicklung an, sodass der Produktionszuwachs gegenüber dem dynamischen Vorjahr abnehmen dürfte. In der zweiten Jahreshälfte wird ein Aufholprozess erwartet, durch den die Prognose von +3 bis 4% wieder erreichbar werden sollte. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Märkte + Unternehmen

WSM: Neuer Standort in Düsseldorf

Der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. ist mit dem Düsseldorfer Büro des Hauptgeschäftsführers umgezogen. Die neue Adresse ist Uerdinger Straße 58-62 in 40474 Düsseldorf, im Hause von Unternehmer NRW. Die neue Rufnummer ist...

mehr...
Anzeige
Anzeige