Spatenstich für neue Fertigungstätte

Pilz beginnt mit Neubau in China

Mit einem feierlichen Spatenstich hat das Automatisierungsunternehmen Pilz den Bau einer eigenen Fertigungsstätte in China begonnen. Das neue Werk entsteht in Jintan (Provinz Jiangsu). Der Komplettanbieter für die sichere Automation wird von dort aus seine Kunden im asiatischen und pazifischen Raum künftig noch schneller beliefern können.

Im chinesischen Jintan baut Pilz seine Aktivitäten durch den Neubau einer Fertigungsstätte aus. So kann das Automatisierungsunternehmen Kunden in Asien und im Pazifik-Raum schneller beliefern. (Fotos: Pilz GmbH & Co. KG)

Das chinesische Werk mit über 9.000 qm Produktions-, Büro- und Lagerfläche ist die erste Produktionsstätte von Pilz außerhalb Europas. Ab dem ersten Quartal 2015 soll dort produziert werden.

"Das neue Werk setzt einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte der Pilz Unternehmensgruppe. Unser Engagement in China spiegelt die stetig zunehmende Bedeutung des asiatischen Marktes für die Automatisierungstechnik wider", so Thomas Pilz, geschäftsführender Gesellschafter der Pilz GmbH & Co. KG, anlässlich des Spatenstichs. Die Zeremonie fand statt im Beisein von Vertretern der Stadtverwaltung von Jintan, der planenden und ausführenden Unternehmen sowie von Rachel Wang, Geschäftsführerin Pilz China.

Das Werk wird im Osten Chinas in Jintan errichtet. Jintan liegt zwischen den Wirtschaftszentren Nanjing und Shanghai in der Provinz Jiangsu. Die Provinz ist eine der wirtschaftlich aktivsten Regionen des Landes. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Kleinsteuerungen

Prozessvorgänge sicher erfassen

Das neue Analogeingangsmodul PNOZ m EF 4AI von Pilz erweitert die Produktfamilie der konfigurierbaren, sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2. Mit ihm lassen sich beliebige Prozessvorgänge sicher bis PL e bzw. SIL CL 3 erfassen und überwachen.

mehr...