Märkte + Unternehmen

SolidWorks 2010 auf der NORTEC

Das SolidWorks Systemhaus SolidLine AG präsentiert sich gemeinsam mit der Fertigungsspezialist Wilhelm Lippold Sonderwerkzeugbau GmbH auf der NORTEC vom 27. bis 30. Januar in Hamburg. An ihrem Gemeinschaftsstands A4.319 stellen die Unternehmen die SolidWorks 2010-Produktfamilie und integrierte Systemlösungen für Reverse Engineering und Prototypenbau vor.

Besucher des Standes können sich über nachhaltige Konstruktion, Simulation, Datenmanagement, Technische Dokumentation und integrierte Fertigungslösungen auf Basis der SolidWorks 2010-Software sowie den 3D-Desktop-Printer Solido SD300 Pro des das Wallufer Software- und Beratungshauses informieren. In Verbindung mit SolidWorks und dem Solido 3D-Printer wird dem Besucher die Flächenrückführung, die Weiterbearbeitung im CAD und der schnelle Prototypenbau als integrierter Prozess veranschaulicht.

Wilhelm Lippold Sonderwerkzeugbau präsentiert auf der NORTEC ihren neuen Geschäftsbereich Mobile 3D-Koordinatenmeßtechnik. Durch ein neues Messsystem werden taktile und optische Messung kombiniert und erschließen einen breiten Anwendungsbereich in den Bereichen Design, CAD/CAM, Modell- und Prototypenbau, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Automobilindustrie, Kunst und allgemein der industriellen Fertigung. -mi-

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...