Märkte + Unternehmen

Software AG: Ergebnissteigerung im ersten Quartal

Die geschäftliche Entwicklung der Software AG im ersten Quartal 2008 lässt keine Einflüsse der abgeschwächten Konjunktur auf die IT-Nachfrage erkennen. Insbesondere der wichtigste Markt USA zeigte sich in robuster Verfassung. Das Kerngeschäft Datenmanagement des Geschäftsbereichs ETS entwickelte sich weltweit erfolgreich und erreichte mit einem Wachstum von währungsbereinigt neun Prozent die ambitionierten Ziele.

Im neuen Geschäftsbereich webMethods konnten die Umsatzpotentiale für Integrationssoftware in Europa und Asien nicht in vollem Umfang realisiert werden, während das Unternehmen in den USA ein deutliches Wachstum erzielen konnte. Auf Grund gestiegener Prozesseffizienz verstärkt um die Synergieeffekte aus der Akquisition von webMethods konnte das operative Ergebnis (EBIT) um 44 Prozent und die EBIT-Marge auf 22,6 (Vorjahr 20,0) Prozent gesteigert werden. Das Ergebnis pro Aktie erreichte mit 0,79 Euro einen neuen Rekordwert für das Startquartal und gibt der Software AG eine gute Basis für das Erreichen der Gesamtjahresziele.

Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG: "Unser Kerngeschäft Datenmanagement läuft weltweit erfolgreich. Im Bereich der Integrationssoftware haben wir wie erwartet auf dem US-amerikanischen Markt am stärksten zugelegt. Auch in den anderen Regionen haben wir bereits strategische Projekte mit Großkunden gewonnen und noch weiteres Steigerungspotential".

Anzeige

Auf Basis der aktuellen Geschäftsentwicklung bestätigt der Vorstand die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2008, wonach das Wachstum des Konzernumsatzes währungsbereinigt mit 24 bis 27 Prozent erwartet wird; die EBIT-Marge soll auf 24 Prozent gesteigert werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Jahresrückblick

Das Jahr 2018 in der Industrie

Das Jahr 2018 war geprägt von technischen Weiterentwicklungen rund um die Digitalisierung. Die deutsche Wirtschaft florierte, und viele Unternehmen und Messen verzeichneten Rekordzahlen. Industrieroboter erobern zusehends die Produktionshallen, und...

mehr...