Modularer Bandsäge-Kasten

„Preisniveau gesenkt“

Kasto hat in den letzten beiden Jahren die Produktion und Entwicklung fast komplett umgestellt: Taktmontage statt Standmontage, modularer Baukasten statt vieler unterschiedlicher Teile. Sönke Krebber, Leiter der Abteilung Vorentwicklung, erläutert SCOPE-Chefredaktuer Hajo Stotz, welche Ziele das Maschinenbauunternehmen damit erreicht hat.

SCOPE: Herr Krebber, durch die Umstellung von Standmontage auf Taktmontage konnte Kasto die Durchlaufzeiten im Vergleich zur Standmontage halbieren. Können Sie an einem Beispiel erklären, wie das gelungen ist?

Krebber: Um eine Sägemaschine zu montieren, sind viele verschiedene Arbeitsschritte nötig. Zum Beispiel muss das Sägeoberteil mit einem Gewicht von mehreren hundert Kilogramm genauso montiert werden, wie der Türgriff mit einem Gewicht von unter einem Kilogramm. Es müssen nicht nur diese rein mechanischen Montagen durchgeführt werden, sondern auch Arbeiten im hydraulischen und elektrischen Bereich. Für alle diese Montagetätigkeiten gibt es spezielle Werkzeuge und Hilfsmittel. Bei einer reinen Standplatzmontage müssen alle arbeitsschrittspezifischen Vorrichtungen und Werkzeuge zum Standplatz gebracht und nach Abschluss der Arbeiten wieder entfernt werden. Anders bei der Taktmontage. Hier wird die Maschine auf einer Schienenbahn montiert und von Montageplatz zu Montageplatz gefahren. Das hat den Vorteil, dass alle für den Arbeitsschritt benötigten Werkzeuge am richtigen Platz sind. Die Arbeitsplätze sind auf die jeweilige Art der Montage hoch spezialisiert eingerichtet. Die Sägemaschine lässt sich dank des Schienensystems per Hand von Station zu Station schieben.

Anzeige

SCOPE: Durch die Taktmontage geht aber doch ein Teil Flexibilität verloren? Können Sie bei den Maschinen noch auf kundenindividuelle Wünsche eingehen?

Krebber: Im Gegenteil. Weil wir durch diese Art der Montage die Durchlaufzeit deutlich reduzieren konnten, können Kunden so spät wie noch nie Änderungen an ihrer Maschinenkonfiguration vornehmen. Bei unserer neuen Kastowin Baureihe haben wir im Vorfeld alle bisher von uns gefertigten und zusätzlich vom Markt geforderten Zubehörartikel analysiert. Aus diesen Ergebnissen konnten wir ein Zubehörprogramm entwickeln, das sich im Rahmen der Taktmontage problemlos integrieren lässt und 95% aller Kundenwünsche abdeckt.

SCOPE: Sind die Maschinen, die in der Linie gefertigt werden, denn bereits an Kunden verkauft oder fertigen Sie hier auf Lager?

Krebber: Wir fertigen die Maschinen ausschließlich auf Kundenauftrag, das heißt, sie sind bereits verkauft. Die auf diese Weise nicht mehr benötigten Lagerflächen können wir nun für weitere Projekte verwenden, ohne zusätzliche Hallenkapazitäten zu errichten.

SCOPE: Zweiter Kernpunkt der Umstellung war die Einführung des sogenannten Plattform- oder Modulkonzepts, bei dem gleiche Komponenten in verschiedenen Maschinen verbaut werden. Um wie viel Prozent konnten Sie bei der neuen Kastowin-Baureihe, die erstmals auf dieser Basis entwickelt wurde, die Anzahl der Komponenten reduzieren?

Krebber: Wir konnten durch den Baureihengedanken die Anzahl der Bauteile im Bereich der Schnittbreite von 330 mm bis 1060 mm um über 34 Prozent reduzieren. Dabei spreche ich nur von absoluten Gleichteilen. Hinzu kommen noch die ähnlichen Bauteile, die sich nur im Rahmen der Baureihe im bestimmten Größenverhältnis ändern, sonst aber gleichartig in Bearbeitung und Montage sind.

SCOPE: Geben Sie die erreichten Kostenoptimierungen an die Kunden weiter?

Krebber: Ja, in der Tat. Mit diesem Vorteil haben wir die Standardausstattung der neuen Kastowin auf ein unerreichtes Niveau gebracht und zusätzlich das Preisniveau gesenkt.

Neue Maschinereihe zum 170. Geburtstag

Seinen 170. Geburtstag feierte der Maschinenbauer Kasto mit einer Hausausstellung und beschenkte sich dabei selbst mit einer neuen Sägebaureihe: Einen detaillierten Überblick über die neue Kastowin-Baureihe und ihre Eigenschaften gibt eine von SCOPE-Chefredaktuer Hajo Stotz erstellte Bildergalerie mit Fotos, die anlässlich der 170 Jahrfeier Kastos entstanden sind.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige