Neues Automatisierungssystem

Katja Preydel,

SMC investiert weiter in Standort Egelsbach

SMC hat ein neues Automationssystem im Egelsbacher Werk in Betrieb genommen. Die Lang-Automationseinheit Eco-Compact 20, ein automatischer Werkstückspeicher, be- und entlädt mithilfe eines zweiachsigen Linearmoduls das angeschlossene Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum Variaxis J600 von Mazak vollautomatisch mit Werkstück-Rohlingen.

Die Be- und Entladung des Bearbeitungszentrums erfolgt mithilfe eines zweiachsigen Linearmoduls. © SMC Deutschland

Mit der Investition hebt das Egelsbacher Werk seine Maschinenkapazität weiter an. Die Verbesserung der Produktivität konnte durch reduzierte Rüstzeiten für das automatisierte Be- und Entladen der Maschine erreicht werden, sodass eine noch wirtschaftlichere In-House-Fertigung von Werkstücken möglich sei. Während der automatischen Programmlaufzeit steht der Mitarbeiter für weitere wertschöpfende Tätigkeiten zur Verfügung. Auch ein mannloser Betrieb nach Schichtende sei möglich, wodurch die Produktivität weiter gesteigert werden kann.

Die Automationseinheit Lang Eco-Compact 20 übernimmt die vollautomatische Be- und Entladung des angeschlossen 5-Achs-Bearbeitungszentrums Variaxis J600 von Mazak. © SMC Deutschland

„Durch die Investition müssen wir weniger Aufträge an externe Lieferanten vergeben. Das hat entsprechend positive Effekte auf unsere Maschinenauslastung“, so Marius Pulter, Manager Production bei SMC Deutschland, über die Verbesserungen. Die jährlichen Einsparungen beziffert er auf mehrere zehntausend Euro. Geplant wird der Einsatz des Werkstückspeichers von Lang bei Fertigungsaufträgen mit einer Maschinenlaufzeit von mindestens 4 Stunden. Dabei lassen sich auch Fertigungskomponenten mit hoher Komplexität und einem Gewicht von bis zu 30 kg ausgezeichnet automatisieren. Insbesondere die Fertigung von kundenspezifischen Gehäusen, Köpfen und Deckeln verschiedener Zylinderserien sowie die Herstellung von Mehrfachanschlussplatten für Ventilinseln oder Steuerblöcke werden vom erhöhten Automationsgrad profitieren. Ganz konkret sind das im SMC Sortiment beispielsweise Bauteile für die CQ-Kompaktzylinderserie oder die New SY Ventilserie.

Das Automationssystem übernimmt die vollautomatische Be- und Entladung des 5-Achs-Bearbeitungszentrums. Lediglich der Werkstückspeicher wird weiterhin manuell mit den Rohlingen bestückt. Dabei bietet der Drehtisch des Werkstückspeichers Platz für bis zu 20 Schraubstöcke, in die sich identische oder auch unterschiedliche Werkstücke einspannen lassen. Das verschafft große Fertigungsflexibilität und die Aussicht, die Lieferzeiten am Standort weiter reduzieren zu können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Luftspaltsensoren

Drei Sensoren für kurze Distanzen

Die ISA3-Serie von SMC umfasst nun drei Typen von Spaltsensoren: Zu den vorhandenen Typen G mit einer Abfragedistanz von 0,02 bis 0,15 mm und H mit einer Abfragedistanz von 0,05 bis 0,3 mm ist mit dem Typ F der Nennbereich von 0,01 bis 0,03 mm neu...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...