Digitalisierung

Katja Preydel,

SMC: Wechsel im Marketing Management

Christian Ziegler gestaltet als Manager Digital Business Development seit 1. April die digitale Zukunft von SMC Deutschland. Seine bisherige Position als Manager Marketing & Communication übernimmt Michael Junkermann beim Hersteller für pneuma­tische und elektrische Automatisierungstechnik. „Die Digitalisierung betrifft mittlerweile fast alle Bereiche von SMC“, so Ziegler. „Diesen Wandel zu gestalten wird eine spannende Aufgabe.“

Christian Ziegler (r.) ist seit 1. April Manager Digital Business Development bei SMC. Als Manager Marketing & Communications übernimmt Michael Junkermann (l.). © SMC Deutschland

Christian Ziegler verantwortete ab 2015 als Leiter Marketing Communications und Leiter Marketing & Product Management die interne und externe Kommunikation des Unternehmens. In seiner neuen Position hat er sich mehrere Ziele gesteckt: „Mich fasziniert der breite Ansatz der Digitalisierung. Es fallen nicht nur interne Prozesse darunter, sondern auch die externen Angebote hin zum Kunden. Deshalb will ich gemeinsam mit meinem neuen Team interne Prozesse vereinfachen und Lösungen schaffen, die der Konstrukteur der Zukunft benötigt. Und ich möchte alle Mitarbeiter auf diese spannende Reise in die digitale Zukunft mitnehmen.“

Vor seinem Einstieg bei SMC war der 39-jährige Energieelektroniker und studierter Wirtschaftsingenieur unter anderem in leitender Position im Online Marketing, Marketing für Machinery Equipment und Engineering sowie für Industrie Marketing bei Bosch Rexroth tätig. „Im B2B-Marketing haben sich die Kanäle zum Kunden in den vergangenen fünf Jahren vervielfacht“, sagt Ziegler. „Zudem hat die Qualität der transportierten Inhalte einen ganz neuen Stellenwert erhalten. Dem tragen wir mit dem neuen Webauftritt von SMC Rechnung, der in diesem Jahr online gehen wird.“ In seiner neuen Position als Manager Digital Business Development verfolgt er einen ganzheitlichen Entwicklungsansatz. „Ich greife gerne Dinge auf und setze diese in der Organisation um. Deshalb beschäftigen wir uns im Digital Business Development mit internen Prozessen und entwickeln auch die Kundenlösungen konsequent weiter. Dazu gehören beispielsweise die digitale Inbetriebnahme, das Datenmanagement und die zunehmende Vernetzung unserer Produkte. Nach 13 Jahren im Marketing freue ich mich sehr auf die neuen Aufgaben im Bereich der Digitalisierung.“

Anzeige

Auch Michael Junkermann freut sich auf neue Herausforderungen. Der B2B-Marketing-Experte startete am 1. April als Manager Marketing & Communication. „Der klare Fokus auf spezifische Bereiche und Märkte, die eindeutige Strategie und die direkte, persönliche Ansprache in der Kommunikation haben einen hohen Stellenwert bei SMC Deutschland“.

Der 55-jährige diplomierte Geophysiker blickt auf 25 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing Kommunikation zurück. Zusätzlich verantwortete er vor seinem Start bei SMC unter anderem die Bereiche Engineering und Tech Support sowie Produktmanagement, strategisches Marketing und Operational Excellence in verschiedenen technischen Unternehmen und Branchen, zuletzt in der Höchstdruck-Hydraulik und Fluidtechnologie. Michael Junkermann: „Dabei lag mein Fokus oft sehr stark auf der Vertriebsunterstützung.“ Besonders die Konzentration auf den deutschen Markt ist spannend für den Marketing-Experten: „Bisher war ich in EMEA aktiv und habe deshalb ein breites Feld an Märkten, vorrangig in Europa, aber auch weltweit abgedeckt. Jetzt kann ich mich ganz auf ein Land und seine spezifischen Bedürfnisse konzentrieren, gemeinsam mit tollen Kolleginnen und Kollegen.“ Die digitalen Medien spielen dabei eine besonders große Rolle. „SMC liegt mit seinen Trendthemen Industrie 4.0, Energieeffizienz und Maschinensicherheit genau richtig. Ich will die Nutzung moderner Kommunikationskanäle ausbauen und gleichzeitig den persönlichen Kundenkontakt und die direkte Ansprache, für die SMC bekannt ist, beibehalten.“

„Die Digitalisierung wird für uns alle große Veränderungen bringen – von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis zum Kunden“, so Christian Ziegler. „Umso wichtiger ist es, diese Veränderungen effektiv zu kommunizieren.“ Michael Junkermann sieht es genauso: „Nur wenn alle Unternehmens­bereiche gemeinsam daran arbeiten, bleibt SMC Deutschland der Ansprechpartner für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnologien. Dafür braucht es innovative Ideen und Lösungsansätze, die wir zusammen entwickeln.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitaler KVP

Software-Tool für Maßnahmenplanung

Der neue Maßnahmen-Manager von Proxia ist ein Software-Tool, das es einem Unternehmen ermöglicht, einen digitalen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) seiner Produktion zu leben, indem er individuelle Unwägbarkeiten aus der Produktion...

mehr...