Märkte + Unternehmen

SKF verkauft Käfigfertigung in Göteborg an NKC (Japan)

SKF Sverige AB verkauft ihre Käfigfertigung in Göteborg an den japanischen Komponentenhersteller Nakanishi Metal Works CO., Ltd. (NKC). Die Fabrik liegt auf dem SKF Werksgelände in Göteborg und beschäftigt 130 Mitarbeiter.
"Dieser Verkauf ist Teil der Langzeitstrategie der SKF Gruppe, die Fertigung von Komponenten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, zu verkaufen. Wir begrüßen es, dass ein anerkannter Lieferant die Käfigfertigung in Göteborg übernimmt und in deren Weiterentwicklung investiert," sagt Eva Karlsson, Managing Director SKF Sverige AB.
NKC wurde 1924 gegründet und ist ein Weltmarktführer bei der Fertigung von Käfigen, Pressstahlkomponenten, Plastik- und Gummiteilen. SKF zeichnete NKC als "Bester Lieferant 2007" aus.
Die Käfigfertigung in Göteborg bleibt Fertigungs- und Verkaufsbasis für NKC Kunden in Europa. Das Unternehmen wird auch weiterhin in den bisherigen Räumen produzieren und von dort SKF Werke in Göteborg und anderswo beliefern. SKF fertigt in Göteborg Pendelrollenlager. Der Käfig hält dabei die Rollen zwischen dem Innen- und Außenring im Lager. Das Werk in Göteborg fertigt Käfige für die SKF Werke in Göteborg, Luton (UK), Hanover (USA), Nilai (Malaysia) und Schweinfurt. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...