Märkte + Unternehmen

SIM und AKB feiern 50-jähriges Firmenjubiläum

FT Automation - bekannt unter den Marken SIM und AKB und ansässig im Heilbad Heiligenstadt in Thüringen - feiert dieser Tage sein 50-jähriges Bestehen. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus einem 1959 gegründeten Sondermaschinenbau des VEB Kleinmetallwarenwerkes Heiligenstadt. Zur damaligen Zeit wurden schon kurvengesteuerte Montageautomaten für die Herstellung von Kleineisenwaren entwickelt und gebaut. Später wurde die Produktpalette auf Montagelinien für die Reißverschluss-Konfektion erweitert. Mit der Gründung des Kombinates Solidor im Jahr 1970 wurde der Betrieb der zentrale Sondermaschinenbau dieses Kombinates. Nach der Wende und vollzogener Privatisierung des Kombinates wurde der komplette Sondermaschinenbau von der Familie Julius Thyssen Beteiligungsgesellschaft, Mülheim a.d. Ruhr übernommen.

Das Unternehmen FT Automation ist ein Hersteller von Montage, Handling- und Inspektionssystemen sowie Zuführtechnik und Lieferant von Komponenten für Sondermaschinen. FTA fertigt auf Kundenanforderungen zugeschnittene Anlagen, die in Heilbad Heiligenstadt komplett geplant, projektiert, gefertigt und getestet werden.
Die rasante Entwicklung des Unternehmens seit der Privatisierung - gegenwärtig sind weit über 200 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt und der Umsatz aus dem Jahr 1992 konnte bis 2008 verzehnfacht werden - resultiert nicht zuletzt aus der hohen Qualität der produzierten Anlagen und einer kundenorientierten Unternehmensstrategie.

Anzeige

Die Kunden des Unternehmens sind international tätige Firmen in Deutschland, überwiegend aus den Branchen Automobilzulieferer, Pharmaindustrie, Medizintechnik, Kosmetikindustrie und Solartechnik.

Gegenwärtig baut FT Automation internationale Vertretungen auf, um den Anforderungen einer globalisierten Wirtschaft noch besser gerecht zu werden. ¿Wir wollen in den nächsten Jahren weiterhin überdurchschnittlich wachsen und deshalb werden wir unsere Kundenbasis in Europa ausbauen, neue Märkte im Bereich der Zukunftstechnologien erschließen und unsere internationale Präsenz erhöhen", so der für den Vertrieb und den kaufmännischen Bereich zuständige Geschäftsführer Dr. Karl-Heinz Lachmann.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige