Märkte + Unternehmen

Siemens übernimmt 3D-Spezialisten VR Context

Die Siemens-Division Industry Automation hat gestern die Erweiterung ihres Industriesoftware-Portfolios durch die Übernahme der VR Context International S.A., Brüssel, auf dem Digital Plant Kongress in Würzburg bekanntgegeben. Mit seiner Produktfamilie Walksinside zählt das Unternehmen VR Context zu den führenden Entwicklern von Visualisierungs- und Trainingssoftware in 3D-Technik zur Darstellung komplexer Engineeringdaten im Schiff- und Anlagenbau. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Gehört ab sofort Siemens: Die 3D-Visualisierungssoftware Walkinside verbindet die geometrischen Objekte des Virtual-Reality-Modells über den gesamten Lebenszyklus hinweg mit aktuellen Anlageninformationen.

Die VR Context International S.A. wurde im Jahr 2000 gegründet und ist weltweit mit zahreichen strategischen Partnern, Händlernetzen und einer Niederlassung in Houston, Texas, USA vertreten. In mehr als 200 Unternehmen in über 30 Ländern findet die 3D-Visualisierungssoftware Walkinside Anwendung im Anlagenbetrieb, bei Wartung und Instandhaltung sowie in Simulation und Training. Grafisch ansprechend und realistisch lässt sich eine Anlage im aktuellen Zustand durch den direkten und systemunabhängigen Zugriff auf alle Anlageninformationen dreidimensional darstellen. Insbesondere hat sich das Unternehmen in der Öl- und Gas-Industrie auf schwer erreichbare Offshore-Installationen spezialisiert. Mit Walkinside hat das Unternehmen einen weltweit akzeptierten Standard für 3D-Visualisierung in der Prozessindustrie geschaffen. "Mit der Integration der 3D-Visualisierungs- und Trainingssoftware Walkinside unseres längjährigen Partners VR Context in unser Industriesoftware-Portfolio profitieren unsere Kunden signifikant. Anlagen in vielen Branchen können unter Verwendung von intelligenten 3D-Modellen sicherer und effizienter geplant und betrieben werden", sagte Eckard Eberle, Leiter der Siemens-Geschäftseinheit Industrial Automation Systems, der VR Context zugeordnet wird.

Anzeige

Walkinside ergänzt insbesondere Comos, die Siemens-Softwarelösung für ganzheitliches Anlagenmanagement, um den schnellen Zugriff auf 3D-Engineeringdaten aus der Basic- und Detail-Engineeringphase. Bidirektional ist Comos mit Walkinside über eine Standardschnittstelle verknüpft. Die geometrischen Objekte eines Virtual-Reality-Modells werden über den gesamten Anlagenlebenszyklus mit den aktuellen Anlageninformationen verbunden. Hochkomplexe Anlagenmodelle können auf diese Weise wirklichkeitsgetreu dreidimensional dargestellt werden. Dabei fungiert Comos als globales Datenzentrum. Damit stehen die Anlagedaten in allen Lebenszyklen für Planungszwecke, zur Überwachung, für den Betrieb und auch für Schulungen stets aktuell als 3D-Modell zur Verfügung. Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten lassen sich so effizient planen und Instandsetzungszeiten reduzieren.

Mit der Übernahme mehrerer Softwareunternehmen hat die Siemens-Division Industry Automation in den letzten Jahren ihre führende Position im Markt für Industriesoftware ausgebaut. Bei allen Firmen handelt es sich um führende Anbieter in ihren jeweiligen Segmenten, etwa UGS (USA, 2007), Innotec (Deutschland, 2008), Elan Software Systems (Frankreich, 2009), Active Tecnologia em Sistemas de Automação (Brasilien, 2011), Vistagy (USA, 2011), in 2012 die IBS AG (Deutschland) sowie Perfect Costing Solutions GmbH (Deutschland, 2012). kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...