Märkte + Unternehmen

Siemens stellt Struktur des Unternehmensprogramms 2014 vor

Die Siemens AG hat auf ihrer Führungskräfte-Tagung in Berlin vor rund 600 Top-Managern die grundsätzliche Struktur des Unternehmensprogramms vorgestellt. Das Unternehmen erwartet trotz erschwerter Marktbedingungen im Geschäftsjahr 2012 eines der besten operativen Ergebnisse der Unternehmensgeschichte.

Peter Löscher, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, hat auf der Führungskräfte-Tagung in Berlin vor rund 600 Top-Managern die grundsätzliche Struktur des Unternehmensprogramms vorgestellt. Mit dem über zwei Jahre laufenden Programm will Siemens gezielt seine Kosten senken, die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, schneller und unbürokratischer werden.

Dennoch wird Siemens voraussichtlich hinter den eigenen hohen Ansprüchen zurückbleiben, die es im Zielsystem One Siemens definiert hat. Das Unternehmen will mit dem über zwei Jahre laufenden Programm gezielt seine Kosten senken, die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, schneller und unbürokratischer werden. Siemens konzentriert sich hierbei auf fünf Themenfelder:

  • Kosten reduzieren
  • Vertrieb weiterentwickeln
  • Komplexität abbauen
  • Infrastruktur optimieren
  • Kernaktivitäten stärken

Für diese Themenfelder werden nun konkrete Maßnahmen erarbeitet. Meilensteine und konkrete Zahlen sollen am 8. November 2012 zur Jahrespressekonferenz bekannt gegeben werden.

Die grundsätzliche Strategie und die Ausrichtung des Unternehmens mit den vier Sektoren Energy, Healthcare, Industry und Infrastructure & Cities stehen. Das nun vorgestellte Programm dient dazu, den eigenen hohen Ansprüchen zu genügen und die Ziele von One Siemens zu untermauern. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...