Märkte + Unternehmen

Siemens sichert sich Offshore-Windaufträge von rund 1,4 Gigawatt

Siemens hat in 2011 sechs Aufträge für Offshore-Windkraftwerke mit einer Gesamtleistung von rund 1,4 Gigawatt (GW) erhalten. Diese Leistung reicht aus, um mehr als 1,4 Millionen Haushalte mit sauberem Strom zu versorgen. Jüngster Erfolg ist der Zuschlag für das Projekt Amrumbank West in der Nordsee. Auftraggeber ist die Amrumbank West GmbH, eine Tochter der E.ON AG. Jeweils zwei weitere Aufträge erhielt das Unternehmen aus Deutschland und Großbritannien. Zudem gelang in 2011 mit einem ersten Offshore-Windprojekt der Markteintritt in China, einem der zukunftsträchtigsten Märkte für die Nutzung der Windenergie auf dem Meer. "Die Erfolge aus dem Jahr 2011 unterstreichen unsere führende Position im Offshore- Windenergie-Geschäft, dem am schnellsten wachsenden Marktsegment im Windenergiebereich", sagte Felix Ferlemann, CEO der Division Wind Power bei Siemens Energy. "Mit unserer neuen getriebelosen Windturbine mit einer Leistung von sechs Megawatt sind wir bestens gerüstet für große Offshore-Projekte vor allem in Deutschland und in Großbritannien. Wir gehen davon aus, dass diese Maschine künftig zum Standard in der Industrie wird." Auf Offshore-Windkraftwerke sollen in fünf Jahren bereits rund 20 Prozent des gesamten Windenergiemarktes entfallen. Allein in Europa rechnet Siemens bis 2030 für die Offshore- Windenergie mit einer installierten Leistung von mehr als 80 GW. Dies entspricht der Leistung von etwas mehr als der Hälfte des derzeit in Deutschland installierten regenerativen und konventionellen Kraftwerksparks. Im Jahr 2011 hat das Unternehmen neben dem Auftrag für Amrumbank West in Deutschland auch die Projekte Borkum Riffgrund und Meerwind Süd / Ost gewonnen. In Großbritannien sicherte man sich die Offshore-Windkraftwerke West of Duddon Sands und Teesside. Mit dem ersten Auftrag aus China für ein 50-Megawatt Projekt gelang dort der Markteintritt bei der Offshore- Windenergie für Siemens. Auch in den USA gewinnt die Offshore-Windenergie zunehmend an Bedeutung: Siemens ist hier bevorzugter Lieferant für die Projekte Cape Wind und Block Island. Für das Offshore-Windkraftwerk Amrumbank West zwischen den Inseln Helgoland und Amrum in der Nordsee wird Siemens insgesamt 80 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 3,6 Megawatt liefern, installieren, in Betrieb nehmen und für zunächst fünf Jahre auch die Wartung übernehmen. Die Insel Helgoland wird dabei als Servicestützpunkt dienen. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...