Märkte + Unternehmen

Siemens PLM Software stellt neue Version von Tecnomatix vor

Siemens PLM Software hat die neueste Version von Tecnomatix vorgestellt, das branchenweit führende Software-Portfolio für Digital Manufacturing.

Das aktuelle Release unterstützt Anwender mit klar gestalteten, branchenspezifischen Workflows. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Lösung hinsichtlich virtueller Inbetriebnahme ermöglicht es, Robotik- und Automatisierungssysteme noch produktiver zu nutzen.

Darüber hinaus machen unter anderem folgende Verbesserungen in Tecnomatix die Planung effizienter:

Realistischere Abbildung von Menschmodellen
Bessere manuelle Konfiguration von Arbeitsplätzen
optimierte Qualitätsmanagement-Lösung und Anwendung für Fabrikplanung und -analyse
tiefgehende Integration in das digitale Produktdesign sowie das Datenmanagement
Optimierter Materialfluss und optimierte Platzierung von Produktionsequipment in der Fabrik

Weitere Informationen zu den Neuigkeiten bei Tecnomatix gibt es hier. lg

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

New Work

Der Mensch im Mittelpunkt

Wie schaffen wir Räume und Strukturen, die es Mitarbeitern ermöglichen, selbstbestimmt und kreativ zu arbeiten? Die mittelständische Berlin Industrial Group. (B.I.G.) setzt sich mit dieser Kernfrage von „New Work“ auseinander.

mehr...