Märkte + Unternehmen

Siemens Industry setzt auf Nachhaltigkeit mit Software und Systemlösungen für Energieeffizienz

Mit einem ganzheitlichen Angebot zur Automatisierung industrieller Prozesse gibt Siemens zur diesjährigen Hannover Messe Antworten auf drängende Fragen der Industrie: "Die Kombination von Industrie-Software mit Automatisierungstechnik ist der Schlüssel zu erheblich kürzeren Markteinführungszeiten neuer Produkte und zu deutlich schnellerem Return on Invest", erklärte Anton Huber, CEO der Division Industry Automation, am Dienstag auf einer Pressekonferenz zur bevorstehenden Hannover Messe. "Durchgängige Antriebsstränge für eine energieeffiziente und zuverlässige Produktion sind der Haupthebel zu mehr Wettbewerbsfähigkeit", sagte Klaus Helmrich, CEO der Division Drive Technologies. "Lösungen zur Energieeinsparung und zum Umweltschutz bieten einen nachhaltigen wirtschaftlichen Nutzen", betonte Jens Wegmann, CEO der Division Industry Solutions.

Siemens erreichte mit seinem Industriegeschäft im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 35 Milliarden EUR und sieht sich trotz eines schwierigen Konjunkturumfeldes gut gerüstet, im Industriegeschäft weiter Marktanteile zu gewinnen. "Als einziger Anbieter beherrschen wir technologisch den kompletten Antriebsstrang ", sagte Helmrich. "Durch unser fundiertes Applikations-Know-how, unsere innovativen Produkte und unser breites Service-Angebot schaffen wir heute und in Zukunft nachhaltigen Wert". Drive Technologies ist Weltmarktführer als Anbieter des gesamten Antriebstranges und bei Einzelsegmenten wie CNC-Systemen, Getrieben für Windkraftanlagen und Großantrieben.
"Wir verbinden Industrie-Software und Automatisierungstechnik und bieten so durchgängige Lösungen für den gesamten Produktlebenszyklus einschließlich Produktionsprozess", sagte Huber. "Damit erhalten unsere Kunden einen schnellen Return on Invest, verbessern ihre Wettbewerbsfähigkeit und reduzieren die Markteinführungszeiten neuer Produkte. In diesen Lösungen sehen wir neue Wachstumschancen. Mit den Übernahmen von UGS, Innotec und zuletzt der französischen Elan Software Systems SA haben wir unsere Position auf dem Gebiet der Industrie-Software ausgebaut."
"Energieeffizienz in der industriellen Produktion reduziert Energie- sowie Fertigungskosten und entlastet gleichzeitig die Umwelt", sagte Wegmann. Eine Voraussetzung ist, alle Verbrauchsstellen in der Produktion zu kennen, um dann ein Energie-Optimierungs-Konzept zu entwickeln. Bei dieser ganzheitlichen Betrachtung werden sowohl technische als auch wirtschaftliche Gesichtspunkte berücksichtigt, um kurzfristige Amortisationszeiten zu erreichen.
Siemens ist auf der Hannover Messe in Halle 9 und Halle 17 (Industrie-Software) vertreten.
In der Halle 9 adressiert Siemens Themen des diesjährigen Mottos der Hannover Messe - "effizienter, produktiver, nachhaltiger". Zu einer höheren Energieeffizienz tragen innovative Automatisierungs- und Antriebslösungen bei. Mit Analysetools, energiesparenden Produkten und Konzepten lassen sich Energieverbrauch, Kosten und CO2-Emissionen senken. Bei der Optimierung der Produktivität zeigt Siemens Wege auf, wie Rationalisierungspotenziale in der Betriebsphase oder auch beim Design einer Anlage genutzt werden können. An ausgewählten Branchenbeispielen von Automobilfertigung, Nahrung und Genuss, Pharma, Öl und Gas sowie Solar demonstriert Siemens Potenziale zur Optimierung von Produktionsanlagen. Gleichzeitig wird an diesen Beispielen deutlich, wie sich ökonomische Effizienz und Produktivität und ökologische Verantwortung miteinander vereinbaren lassen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...