Märkte + Unternehmen

Siemens erreicht Spitzenposition bei Patentanmeldungen in Europa

Siemens hat im letzten Geschäftsjahr die Anzahl seiner Erfindungen auf rund 8.600 Erfindungsmeldungen gesteigert - das sind 40 pro Arbeitstag. Tatkräftig dazu beigetragen haben zwölf besonders erfolgreiche Forscher und Entwickler, die Siemens in München als "Erfinder des Jahres 2011" ausgezeichnet hat. Allein auf ihr Konto gehen in den vergangenen Jahren insgesamt 730 Erfindungsmeldungen und 636 Einzelpatente.

Dr. Michael Unkelbach ist einer der Erfinder des Siemens Kraftwerk-Leitsystems T3000. Es vereinfacht nicht nur die Steuerung eines komplexen Kraftwerks, sondern ermöglicht auch zuverlässige Tests vor der Inbetriebnahme.

"Sie beweisen täglich Pioniergeist, unternehmerisches Denken und internationale Teamarbeit - das sind genau die Faktoren, die wir brauchen, um auch morgen auf den Weltmärkten erfolgreich zu sein", sagte Siemens-Chef Peter Löscher bei der Preisverleihung. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...