Märkte + Unternehmen

Siemens erhält ersten Windgroßauftrag aus Australien

Siemens sichert sich den ersten Großauftrag für ein Windkraftwerk rund 140 Kilometer nördlich der australischen Stadt Adelaide. Auftraggeber ist der neuseeländische Energieversorger TrustPower mit Sitz in Tauranga. Siemens wird 90 getriebelose Windturbinen mit einer Leistung von jeweils drei Megawatt für das Projekt Snowtown II liefern und auch den Service übernehmen. Nach der Inbetriebnahme im Jahr 2014 wird die Gesamtleistung von 270 MW ausreichen, um rund 180.000 australische Haushalte mit sauberem Strom zu versorgen.

"Siemens hat bereits zwei Windkraftwerke in Neuseeland realisiert. Das Projekt West Wind versorgt rund 70.000Haushalte mit sauberem Strom und das ganz ohne Subventionen. Jetzt freuen uns über den Markteintritt in Australien", sagt Felix Ferlemann, CEO der Division Wind Power von Siemens Energy. Australien verfüg2 über hervorragende Windbedingungen, so Ferlemann. Der Global Wind Energy Council schätzt, dass sich die installierte Windkraftleistung dort von heute 2.200 MW bis 2016 auf rund 6.900 MW verdreifachen wird.

Windturbinen sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 30 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum fast 320 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige