Märkte + Unternehmen

Siemens: Safe and Secure in the City

Die Siemens-Division Building Technologies zeigt auf der internationalen Leitmesse Security, die vom 25. bis 28. September 2012 in Essen stattfindet, zahlreiche Innovationen aus der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Dabei decken die Produkte, Lösungen und Services von Building Technologies ein breites Spektrum an Sicherheitsanforderungen ab, die in Städten bestehen. Dazu zählen zum Beispiel die frühzeitige und zuverlässige Branddetektion, die intelligente Evakuierung von Menschen aus Gebäuden und der Perimeterschutz für kritische Infrastrukturen. "Safe and Secure in the City" lautet denn auch das Motto am Siemens-Stand.

Der Messestand der Siemens-Division Building Technologies auf der Security 2012 in Halle 3.0, Stand 309.

Die Siemens-Division Building Technologies präsentiert sich auf der Security 2012 als innovative Komplettanbieterin, die Sicherheit, Brandschutz, Energieeffizienz und Komfort in Gebäuden und Infrastrukturen über den ganzen Gebäudelebenszyklus hinweg leistet. Großes Augenmerk legt Building Technologies darauf, bisherige Investitionen seiner Kunden zu schützen. Aus diesem Grund ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden, bestehende Installationen schrittweise zu modernisieren. Zudem verfügen die Siemens-Ingenieure nach eigenen Angaben über eine hohe Servicekompetenz, die die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes abdeckt.

Zu den Highlights der Produktpalette, die Building Technologies in Essen zeigen wird, gehört das kabellose Brandmeldenetzwerk Swing (Siemens Wireless Next Generation). Es kombiniert ein ausfallsicheres Funknetzwerk mit der patentierten ASA-Technologie (Advanced Signal Analysis), die Brände höchst zuverlässig erkennt.

Anzeige

Eine wesentliche Erweiterung des Brandschutzportfolios ist der neue, besonders robuste Ansaugrauchmelder (Aspirating Smoke Detector, ASD). Er arbeitet selbst unter schwierigen Bedingungen wie zum Beispiel in staubigen Umgebungen zuverlässig, weshalb Building Technologies auch für diesen Melder eine Echtalarmgarantie abgibt.

In Essen wird Building Technologies der breiten Öffentlichkeit zum ersten Mal den Prototypen einer Simulationssoftware für Evakuierungen vorstellen. Mit dieser Lösung lassen sich Evakuierungen simulieren, so dass zum Beispiel lange vor dem Ernstfall Fluchtwege auf ihre Praxistauglichkeit überprüft werden können. Die Software ist in der Lage, die Bewegung von Menschenströmen in Notfallsituationen zu analysieren und dadurch Fluchtwege aus Gebäuden oder Stadien zu optimieren.

Siveillance Command Connect ist die Unified-Communcations-Software von Building Technologies, ausgelegt für den Einsatz in Leitstellen von Rettungsdiensten, Feuerwehr, Polizei und in Leitstellen von kritischen Infrastrukturen wie Flughäfen und Kraftwerke. Die Software konsolidiert die gesamte Kommunikation, die rund um ein Notfallereignis stattfindet, und stellt sie übersichtlich auf einem Touchscreen dar.

Unternehmen, die Perimeterschutz benötigen, können sich in Essen über das durchgängige Serviceangebot vonBuilding Technologies informieren. Dieses reicht von der Risikoanalyse über die zentrale Zusammenführung der einzelnen Perimeterschutzkomponenten bis hin zu Betrieb und Wartung der eigentlichen Anlage rund um die Uhr. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...