Märkte + Unternehmen

Siemens: Neue Struktur bringt Ausbau

Im letzten Jahr hat das Unternehmen den ehemals größten Siemens-Bereich A&D in die Bereiche Industrial Automation Systems und Drive Technologies aufgespaltet. Heute zieht das Unternehmen die Bilanz: Mit der neuen Struktur sieht Siemens gute Chancen, seine Marktanteile bei Industrieausrüstungen und -lösungen auch im heutigen Konjunkturumfeld auszubauen. "Gerade bei den heutigen wirtschaftlichen Bedingungen erwarten Industrieunternehmen systematische Lösungen für Kostensenkungen bei gleichzeitiger Investitionssicherheit. Als führender Industrieausrüster setzen wir bewusst auf energie- und kosteneffiziente Innovationen, die unseren Kunden einen schnellen Return on Invest ermöglichen", erklärte Klaus Helmrich (Bild), CEO der Division Drive Technologies anlässlich der Siemens-Fachpressekonferenz im Vorlauf zur Hannover Messe 2009.

Angesichts der rückläufigen Entwicklung beim Bau von Neuanlagen gewinnen Effizienz, Flexibilität und Zuverlässigkeit der bestehenden Anlagen an Bedeutung. "Energieeinsparungen im industriellen Umfeld sind wichtige Beiträge zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Sie stellen damit sicher, dass getätigte Investitionen auch nachhaltig rentabel, zukunftssicher und umweltschonend sind.", sagte Klaus Helmrich mit Hinweis auf die weltweit verschärften Effizienzvorgaben der Gesetzgeber. Rund 50 Prozent des Gesamtstromverbrauchs in entwickelten Ländern sind industrieller Natur, mehr als zwei Drittel davon werden in elektrischen Antriebssystemen verbraucht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige