Märkte + Unternehmen

Siemens: macht die Werke grüner

Barbara Kux, Mitglied des Siemens-Vorstands und Chief Sustainability Officer

Siemens investiert bis Ende 2012 bis zu rund 100 Millionen Euro, um seine Werke grüner zu machen. Das Unternehmen prüft derzeit rund 300 seiner weltweit wichtigsten Standorte in puncto Umweltschutz und Energieverbrauch auf Herz und Nieren. Das Ziel: Eine Verbesserung der Energie- und CO2-Effizienz um 20 Prozent bis Ende 2011. Den grünen Check will Siemens künftig auch seinen Lieferanten anbieten. Diese sollen in den nächsten zwei Jahren ihre Unternehmen auf Energie- und Umwelteffizienz hin überprüfen. "Wir wollen das weltweit erste Industrieunternehmen mit einer durchgehend umweltfreundlichen Lieferkette werden", sagte Barbara Kux, Mitglied des Siemens-Vorstands und Chief Sustainability Officer. Allein bei den 1.000 wichtigsten Lieferanten des Unternehmens lassen sich voraussichtlich der CO2-Ausstoß pro Jahr um 1,5 Millionen Tonnen und die Energiekosten um etwa 170 Millionen Euro pro Jahr senken. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schutzelemente: 100% Rezyklat

Wir machen das. Ressourcenschonender.

Initiative PÖPPELMANN blue®: GPN 608 und GPN 610 – 100% Rezyklat, unveränderte Leistungsfähigkeit.

Hannover Messe: Halle 4, Stand F10 und Halle 21, Stand B13.

mehr...
Anzeige

Vertrieb

Übergabe im Weidmüller-Vorstand

Dr. Timo Berger wird zum 1. September Nachfolger von José Carlos Álvarez Tobar als Vertriebsvorstand der Weidmüller Gruppe in Detmold. Seit 1. März arbeiten Berger und Álvarez Tobar eng zusammen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Markenumstellung

Voswinkel wird zu Stauff

Die Stauff Gruppe, Komplettanbieter für hydraulische Leitungskomponenten, treibt ihre Positionierung als "Single Source" weiter voran und lässt die Produktmarke „Voswinkel“ in Stauff aufgehen.

mehr...