Märkte + Unternehmen

Siemens: Auftrag über neun Millionen Euro für Gepäckförderanlage

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) hat vom US-amerikanischen Bauunternehmen LP Ciminelli den Auftrag erhalten, ein neues Gepäckfördersystem im Buffalo Niagara International Airport (BNIA) in Buffalo, US-Bundesstaat New York, zu errichten. Das Auftragsvolumen entspricht umgerechnet rund neun Millionen Euro. Die Fertigstellung des Projekts ist für Anfang 2008 geplant.

Das neue Gepäckfördersystem von Siemens ist Teil dieses 22-Millionen-Dollar-Projekts. Der Auftrag umfasst die Installation von rund 1.400 Metern Förderstrecke, sechs Gepäckausgabeeinheiten und 19 auf Hochgeschwindigkeit ausgerichtete Ausschleusweichen. Zusätzlich liefert Siemens sechs Gepäckdurchleuchtungsgeräte, die in zwei Sicherheitsbereichen des Gepäckfördersystems integriert werden.

"Siemens als Entwickler und Lieferant hochwertiger integrierter Gepäckförderlogistik hat eindeutig die beste Lösung hinsichtlich aller Kosten, die über die gesamte Laufzeit der Anlage anfallen, angeboten", sagte Dar Almeter, Vorstandsvorsitzender von LP Ciminelli.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...