Serious Games Conference CeBIT 2017

Augmented und Mixed Reality

Im Jahr 2017 feiert die Serious Games Conference Jubiläum: Bereits seit zehn Jahren werden die wichtigsten disruptiven Entwicklungen im Bereich der Applied Interactive Technologies auf der CeBIT präsentiert und diskutiert. Jetzt steht das Leitthema der Jubiläumsveranstaltung fest: Am 23. März 2017 richtet sich der Fokus der Serious Games Conference auf die erweiterte Realität.

Augmented und Mixed Reality steht im Fokus der Serious Games Conference auf der CeBIT 2017.

Unter dem Titel „Augmented und Mixed Reality: Das Zusammenspiel von digitalen und realen Welten“ finden Präsentationen, Podiumsgespräche und Diskussionen zu den Potenzialen der erweiterten und gemischten Realität in unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen statt. Damit schließt die Serious Games Conference 2017 an ihr Programm aus dem vergangenen Jahr an, das unter dem Motto „Virtual and other Realities“ stattfand.

Industrie 4.0 gibt den Weg vor
Die Relevanz der sogenannten APITs – kurz für Applied Interactive Technologies – hat in Zeiten von Industrie 4.0 nochmals deutlich zugenommen und somit auch die Bedeutung der Serious Games Conference. Der Besucherrekord mit 370 Teilnehmern aus 2016 unterstreicht diese Entwicklung. Unter Applied Interactive Technologies wird der Einsatz von Games-Technologien und -Mechaniken in spielfremden Kontexten verstanden. Beispiele sind Serious Games, Gamification oder Technologietransfers wie Augmented und Virtual Reality. Die Serious Games Conference wird von der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und in Partnerschaft mit dem BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und der Deutschen Messe AG durchgeführt.

Anzeige

„Wir freuen uns - mittlerweile im zehnten Jahr - die Serious Games Conference mit unseren starken Partnern durchführen zu können“ so nordmedia Geschäftsführer Thomas Schäffer. „Die Jubiläumsveranstaltung wartet mit dem äußerst spannenden Fokus ‚Augmented und Mixed Reality‘ auf, und widmet sich damit Anwendungen, die in unterschiedlichen Bereichen der Wissensvermittlung, Medizintechnik und nicht zuletzt der produzierenden Wirtschaft enorme Potentiale bereithalten.“

Wachstum vorprogrammiert
Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware stimmt zu: „Die Erweiterung der Realität durch virtuell-digitale Elemente eröffnet allen Bereichen unserer Wirtschaft Innovations- und Wachstumsschübe. Die Markteinführung der ersten massentauglichen Generation von Virtual-Reality-Brillen im Jahr 2016 hat einmal mehr bewiesen, welche Innovationskraft die Games-Branche als Treiber neuer Technologien hat. Augmented und Mixed Reality sind der nächste logische Schritt.“

Die Serious Games Conference findet im Rahmen des Future Talks im CeBIT-Schwerpunkt Research und Innovation in Halle 6 statt und befindet sich damit nicht nur örtlich, sondern auch inhaltlich in bester Nachbarschaft innovativer Themen.

„Die CeBIT ist Treffpunkt für das Business der Virtuellen Welten“, betont Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe AG. „Das Motto der zehnten Serious Games Conference passt deshalb hervorragend zum Programm der kommenden CeBIT. Virtual & Augmented Reality spielt nicht nur im Forschungsbereich eine herausragende Rolle, sondern ist eines der großen Trendthemen der CeBIT 2017 und jetzt auch der Titel eines eigenen Messe-Schwerpunktes in Halle 17.“

Im Rahmen der Netzwerkveranstaltung Serious Games Network werden auch 2017 geladene Gäste am Vorabend der Serious Games Conference die Möglichkeit haben, sich auszutauschen und intensiv zu netzwerken.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige