Märkte + Unternehmen

Schunk erweitert Präsenz in den USA

Die Schunk-Gruppe hat am 1. Juni Envirotronics Inc. mit ihren Tochtergesellschaften, einen US-amerikanischen Hersteller von Klimakammern, erworben. Mit dem Kauf baut Schunk die weltweite Präsenz seiner Division Weiss Technik weiter aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die in Grand Rapids, Michigan, ansässige Envirotronics wurde 1979 gegründet. Die bisher Inhaber geführte Firmengruppe besteht aus sechs Einzelgesellschaften mit rund 115 Beschäftigten und einem konsolidierten Umsatz von etwa 20 Millionen USD (2007). Die beiden bisherigen Eigentümer ziehen sich aus Altersgründen aus den Gesellschaften zurück.

"Wir wollen weiter wachsen" so Gerhard Federer, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Schunk-Gruppe und ergänzt "die Weiss Technik leistet mit ihrem Know-how in Technik, Fertigung, Vertrieb und Service einen wesentlichen Beitrag zur langfristigen Sicherung der Geschäftsbasis der Schunk-Gruppe".

Zum Leistungsspektrum zählen auf Kundenwunsch angepasste Klimakammern sowie in geringerem Umfang Standard-Klimaschränke. Die hochwertigen Geräte werden zu Prüfungs- und Testverfahren in der Automobil-, Elektro-, Luftfahrt- sowie in der Pharmazeutischen Industrie eingesetzt. Envirotronics verfügt über ein breit aufgestelltes Vertriebs- und Servicenetz mit eigenen Vertriebsgesellschaften in den USA, China, Malaysia und Singapur.

"Durch diesen Kauf sind wir klarer Weltmarktführer geworden. Wir freuen uns, mit Envirotronics ein neues Kapitel der Weiss Geschichte aufzuschlagen", erklärt Dr. Arno Roth, Mitglied der Unternehmensleitung der Schunk-Gruppe und verantwortlich für die Division Weiss Technik.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige