Märkte + Unternehmen

Schuler begrüßt 105 Azubis

Auch bei Schuler starten un diesen Tagen die neuen Azubis und Studenten ins Berufsleben. Bei dem Pressenhersteller sind es insgesamt 105, darunter 20, sie einen von 11 dualen Studiengängen gewählt haben. Das Unternehmen übernimmt seine Lehrlinge bereits seit Jahren unbefristet. "Wir bieten nicht nur eine fundierte Ausbildung, sondern auch eine echte berufliche Perspektive", sagt Thorsten Herkert, Leiter der Ausbildung bei Schuler.

Der angehende Zerspanungsmechaniker Roman Krainikov findet es faszinierend, aus massivem Metall Einzelteile zu fräsen.

Das war auch der Grund für Roman Krainikov, sich um eine Lehrstelle bei Schuler in Göppingen zu bewerben. Der 23-Jährige ist Zerspanungsmechaniker im ersten Lehrjahr und hat seine Wahl nicht bereut: "Nach meiner Ausbildung kann ich noch einen Abschluss als Meister oder Techniker draufsatteln, oder mich zum Programmierer weiterbilden." Der gelernte Kfz-Lackierer ist stolz, nun bei Schuler zu arbeiten: "Mein Arbeitgeber genießt weltweit einen hervorragenden Ruf."

Durch die Größe des Unternehmens mit seinen rund 5.300 Mitarbeitern und die globale Ausrichtung mit über 40 internationalen Standorten haben die Azubis vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. "Sie durchlaufen die verschiedenen Abteilungen des Konzerns, besuchen auch Messen und begleiten Montage-Einsätze im In- und Ausland", erklärt Ausbildungsleiter Thorsten Herkert. Darüber hinaus gehören zur Ausbildung bei Schuler unter anderem Erste-Hilfe- und Benimm-Kurse, Seminare zur Suchtprävention, Schulungen zu Arbeitsrecht, Tagesexkursionen sowie Projektwochen mit Team-Trainings und Schwerpunktthemen wie Umweltschutz.

Anzeige


Allein bei Schuler Göppingen starten nun 25 Auszubildende ins Berufsleben, am Standort Weingarten sind es 29, in Waghäusel 17 und in Erfurt 16. Insgesamt absolvieren deutschlandweit derzeit 302 junge Menschen ihre Ausbildung in 15 verschiedenen Berufen - wie etwa Industriemechaniker, Elektroniker Automatisierungstechnik, Technischer Produktdesigner, Zerspanungsmechaniker, Werkzeugmechaniker, Gießereimechaniker, Industriekaufmann, Teilezurichter oder Industrieelektriker. Zu den insgesamt elf dualen Studiengängen, die sich in eine gewerbliche Ausbildungsphase und ein Hochschulstudium aufteilen, zählen unter anderem Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsinformatik.

Azubi Roman Krainikov ist Zerspanungsmechaniker mit Leib und Seele: "Es ist faszinierend, aus massivem Metall Einzelteile zu fräsen." Dabei handelt es sich beispielsweise um Zahnräder, die in den Pressen von Schuler ihre Dienste verrichten. In einem halben Jahr steht die erste Abschlussprüfung von Krainikov an, nach insgesamt dreieinhalb Jahren kann er dann seinen Facharbeiterbrief machen. Wenn alles glatt geht, kann er sich im Anschluss eine Fortbildung zum CNC-Programmierer vorstellen.

Wer nächstes Jahr als Azubi bei Schuler einsteigen möchte, kann sich ab sofort bewerben. In Weingarten gibt es weitere Informationen beim Tag der offenen Tür des Schuler-Ausbildungszentrums (Heinrich-Schatz-Straße) am Freitag, 21. September, von 13 bis 17 Uhr und Samstag, 22. September, von 9 bis 13 Uhr. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige