Märkte + Unternehmen

Schott Solar stärkt Vertrieb in Indien

Die Schott Solar GmbH hat mit dem indischen Solarmodulhersteller Premier Solar Systems (Hyderrabad) eine Liefervereinbarung über die nächsten vier Jahre getroffen. Danach wird Schott den indischen Hersteller mit kristallinen und Dünnschichtzellen versorgen, aus denen Premier dann Solarmodule fertigt. Diese werden in verschiedensten Solarsystemen verarbeitet, die Premier Solar Systems in Indien, Asien und Afrika vertreibt.

Im Oktober startete Premier Solar Systems nun mit der Weiterverarbeitung der so genannten ASI OEM Dünnschicht-Module.

Die Solartechnik hat enorme Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung Indiens. Die starke Sonneneinstrahlung auf dem Subkontinent - Experten sprechen von 2.300 bis 3.200 Sonnenstunden jährlich - bietet ein großes Potenzial für Produktion und Absatz von Solartechnik-Lösungen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige