Märkte + Unternehmen

Schott Solar gewinnt CSP Today Award

Zum zweiten Mal in Folge ist Schott Solar in den USA mit dem "CSP Technology and Supplier Award" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung nahm das Unternehmen Ende Juni auf der US-Jahreskonferenz von CSP Today in Las Vegas entgegen. Er soll belegen, dass CSP-Receiver von Schott Solar dank des herausragenden Produktdesigns eine Schlüsselrolle bei der Steigerung der Effizienz moderner Solarkraftwerke spielen und zu Kostensenkungen sowie zum langfristigen Erfolg der solarthermischen Kraftwerkstechnologie (CSP) beitragen.

Schott-Konzernzentrale in Mainz

"Wir freuen uns ganz besonders über die Wahl zum CSP-Technologieanbieter des Jahres, da sie deutlich den Qualitätsanspruch von Schott Solar unterstreicht. Zudem bestätigt diese Auszeichnung erneut, dass der Markt uns als innovative Kraft im Bereich der Receiver-Technologie sieht", kommentiert Christoph Fark, Geschäftsführer der Schott Solar CSP.

In CSP-Kraftwerken wandeln vakuumisolierte Receiver gebündelte Sonnenstrahlen in Wärme um, mit der zunächst Wasserdampf und anschließend in einer Dampfturbine Strom erzeugt wird. Wie viel Sonnenstrahlen die Receiver in Wärme umwandeln können, spielt eine Schlüsselrolle für die Effizienz einer solchen Anlage. SCHOTT Solar ist es nun gelungen, den Absorptionsgrad mit einer neuen Beschichtung über 95,5 Prozent zu erhöhen. Gleichzeitig sinkt die Wärmeabstrahlung auf unter 9,5 Prozent. Eine weitere Erhöhung der Aufnahmefähigkeit gelang durch ein neues Design der Receiver-Enden und die Ausdehnung der aktiven Fläche auf 96,7 Prozent der Gesamtlänge sowie neue, optionale Reflektoren an den Enden der Receiver.

Anzeige

Neben der Leistung ist die Langlebigkeit der Receiver entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg eines solarthermischen Kraftwerks. Um Wärmeverluste auch nach vielen Betriebsjahren minimal zu halten, hat Schott Solar Edelgaskapseln entwickelt, die im Vakuumbereich der Receiver integriert sind und zu jedem beliebigen Zeitpunkt während der Betriebsdauer des Kraftwerks geöffnet werden können. Das Edelgas trägt dazu bei, Wärmeverluste dauerhaft niedrig zu halten und die Receiver weiter mit hohem Wirkungsgrad betreiben zu können.

"Dank unserer neuen Receiver-Generation lässt sich Solarstrom künftig noch wirtschaftlicher produzieren. Mit der weiteren Senkung der Kosten dieser Kerntechnologie können wir gleichzeitig das weitere Wachstum dieser wichtigen Branche in der Zukunft gewährleisten. Bereits heute bieten CSP-Kraftwerke eine echte Alternative zu konventionellen Kraftwerken mit fossilen Brennstoffen", erläutert Fark.

Die CSP-Technologie soll unter anderem beim Wüstenstromproject Desertec zum Einsatz kommen. Ziel der Industrieinitiative Dii ist es ab dem Jahr 2050 etwa 20 Prozent des europäischen Strombedarfs mit Importen aus Nordafrika zu decken. Dadurch könnte Europa seine Stromkosten um rund 40 Prozent senken. Die ersten Wind- und Sonnenkraftwerke mit zusammen 250 Megawatt Leistung sollen in Kürze in Marokko gebaut werden und von 2014 an Strom liefern.

CSP Today ist ein unabhängiges Unternehmen, das der CSP-Branche eine Plattform für den Austausch von Informationen zu Technologien und neuen Marktentwicklungen bietet. Seit 2009 lobt CSP Today Preise und Auszeichnungen für besondere Leistungen aus. kf

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Glasverpackungen

Schott baut neues Pharma-Werk in China

Schott baut die Präsenz im Wachstumsmarkt Asien weiter aus. Dazu legte der Technologiekonzern diese Woche den Grundstein für ein neues Pharma-Werk südlich von Shanghai. Ab 2017 sollen dort Glasverpackungen für Injektabilia hergestellt werden, vor...

mehr...
Anzeige
Anzeige