Märkte + Unternehmen

Schneider stärkt Position

Der Hersteller von Produkten für die Elektroinstallation und Gebäudesteuerung, Merten in Wiehl, wird Teil des französischen Schneider Electric-Konzerns. Schneider beschäftigt weltweit 89.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2005 mit Produkten für die elektrische Energieverteilung, industrielle Automation und Gebäudeinstallation einen Umsatz von 11,7 Mrd. Euro.
Durch die Akquisition stärkt der Konzern seine Marktbedeutung in Deutschland und ergänzt sein Sortiment besonders für die Exportmärkte durch die im Handwerk und Elektrogroßhandel in Deutschland und Europa eingeführte Produktpalette von Merten. Christian Wiest, Vice-President von Schneider Europa: ¿Diese Übernahme wird es uns erlauben, im expandierenden Home-Control-Markt schneller zu wachsen.¿
Intelligente Systemlösungen von der Steckdose bis zur kompletten elektronischen Steuerung von Gebäuden werden auch zukünftig von Merten entwickelt, produziert und eigenständig vertrieben. Das Wiehler Unternehmen beschäftigt 600 Mitarbeiter in vier Produktionsstätten und sieben Vertriebsbüros in Deutschland sowie neun Vertriebsbüros in Europa und Asien.
hs

Links: http://www.schneider-electric.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...