Märkte + Unternehmen

SAP Datenarchivierung aus einer Hand

war eines der Hauptthemen von IBM in Köln. Interessant war eine Komplettlösung für SAP Daten- und Dokumentenarchivierung. Das Paket umfasst IBM Common-Store zur Archivierung und Ablage der Daten, den leistungsstarken Server IBM X3650 sowie das DR550 Plattenspeicher-System für sichere und skalierbare Datenaufbewahrung entsprechend gesetzlicher Vorschriften. In einer Aktion speziell für den Mittelstand bietet IBM das Komplettpaket zu besondernen Konditionen an. Das Datenarchivierungs-Paket ist für typische SAP-Konfigurationen mit 100, 250, 500 und 1.000 Anwendern verfügbar und kann durch zusätzliche Benutzerlizenzen zur vollen Dokumentenarchivierung ausgebaut werden.

Die IBM-Lösung dient zur Verwaltung von SAP Daten sowohl unter geschäftlichen als auch unter rechtlichen Gesichtspunkten bei gleichzeitiger Optimierung des Speicherbedarfs. Sie erstreckt sich dabei über den gesamten Lebenszyklus im Sinne eines Information Lifecycle Management (ILM). Die IBM Produkte für Enterprise Content Management unterstützen die von SAP in ihrem Basispaket angebotene Archivierungslösung vollständig. Diese identifiziert veraltete Anwendungsdaten in SAP, exportiert sie und löscht sie anschließend. Bestimmte Rumpfdaten, die dauerhaft im SAP-System verbleiben, können bestimmt werden, ein nachträgliches Zurückladen von Archivdaten ist auf Anfrage möglich. Die gesamte Administration sowohl der Archivierung als auch des Rückgriffs lässt sich mit der IBM Lösung erheblich vereinfachen. Vor allem Unternehmen mit hohen Anwenderzahlen und Datenvolumen sichern so die Administrierbarkeit ihrer SAP-Systems bei Einhaltung der Servicevereinbarungen. Damit sparen sie hohe Hardware- sowie Administrationskosten. -sg-

Anzeige

IBM, Stuttgart, Tel. 0711/785-0 http://www.ibm.com/de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige