Märkte + Unternehmen

Sage Gruppe steigert Umsatz und Gewinn

Die britische Sage Group plc, weltweit drittgrößter Anbieter von Software und Services für mittelständische Unternehmen, stellt die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010/11 (01.10.2010 bis 30.09.2011) vor. Das weltweite organische Umsatzwachstum der Gruppe betrug vier Prozent, damit stieg der Umsatz auf 1,334 Milliarden britische Pfund (ca. 1,534 Milliarden Euro). Der weltweite Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITA) stieg währungsbereinigt um acht Prozent auf 365,1 Millionen Pfund (ca. 419,9 Millionen Euro).

Positiv entwickelte sich die Kundenzahl, die im abgelaufenen Geschäftsjahr um weltweit rund 261.000 neue mittelständische Kunden auf mehr als 6 Millionen Unternehmen anstieg. Zudem nahm auch der Umsatz mit Software-Lizenzen um drei Prozent zu, nach einem Rückgang von drei Prozent im Geschäftsjahr 2009/10.
Guy Berruyer, der seit dem 01. Oktober 2010 neuer Chief Executive der Sage Gruppe ist, kommentiert: "Diese guten Ergebnisse spiegeln die soliden Fundamente des Sage Geschäftsmodells wider, zu der führende Positionen in zahlreichen Märkten, eine große und loyale Kundenbasis, eine innovative Unternehmenskultur und eine robuste finanzielle Situation zählen. Im vergangenen Jahr haben wir weiter auf diese Fundamente gesetzt, um zukünftig ein höheres Umsatz- und Gewinnwachstum zu erzielen. Nach vorne schauend machen uns die signifikanten makro-ökonomischen Probleme Sorgen, die auch einen Einfluss auf mittelständische Unternehmen - vor allem in der Euro-Zone - haben können. Unsere Kunden haben uns über die weltweite Studie - den Sage Business Index - gesagt, dass sie durchaus verunsichert in die Zukunft schauen. Dennoch versetzt uns die Stärke unseres Geschäftsmodells in die Lage, gut mit dem Auf und Ab der Märkte umzugehen. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten werden wir auch weiterhin unser Geschäft umsichtig managen, und dabei gleichzeitig die zahlreichen signifikanten Chancen, die uns unsere Märkte langfristig bieten, konsequent weiterverfolgen."
Das Geschäft, so Berruyer weiter, sei im abgelaufenen Geschäftsjahr in drei Regionen aufgeteilt worden: Europa, Nordamerika und AAMEA (Afrika, Australien, Mittlerer Osten und Asien) und wird durch Álvaro Ramírez, Pascal Houillon und Ivan Epstein geführt. "Diese neue Struktur wurde eingeführt, um eine verbesserte Zusammenarbeit und Effizienz zu erreichen, und wir können bereits erste positive Ergebnisse daraus sehen, wie etwa die Adaption einer gemeinsamen, Gruppen-übergreifenden Technologieplattform für Online Business Solutions für kleine Unternehmen", so Berruyer. lg

Anzeige

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...