Zusammenarbeit auf Asien erweitert

Rutronik und Infineon schließen Distributionsvereinbarung für Asien

Gerhard Weinhardt, Director Global Marketing bei Rutronik

Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH und der Münchner Technologiekonzern
Infineon erweitern ihre Distributionskooperation auf Asien. Der Vertrag ist bereits in
Kraft und umfasst das gesamte Produktportfolio.

„Für Asien sind Power- und Automotive-Anwendungen besonders interessant, ebenso Automation und das Thema Lichtsteuerung. Wir sehen das E-Bike- und E-Scooter-Segment als einen sehr großen Markt in Asien. Speziell in China können wir mit den Produkten von Infineon ‚best fit‘-Produkte anbieten. In China wird viel konsequenter auf E-Mobilität gesetzt als in Europa“, so Gerhard Weinhardt, Director Global Marketing bei Rutronik.

Für den asiatischen Markt besonders interessant sind im Bereich Power und Power-Management MOSFETs, IGBTs, SiCs und Treiber. Im Automotive-Segment sind HALL- und Stromsensoren sowie spezifische Mikrocontroller von Bedeutung. Auch Verschlüsselung sei ein wichtiges Feld. Hier bietet Infineon spezifische High-End-Lösungen zur Sicherung von Systemen gegen Hackerangriffe an.

„Infineon spielt in der ersten Liga im Bereich innovativer Produkte für die Zielmärkte. Schon seit über 20 Jahren arbeiten wir mit Infineon sehr erfolgreich zusammen und sind kontinuierlich gewachsen. Ich bin überzeugt, dass wir auch zukünftig durch die weltweite Belieferung und zentrale Steuerung der Prozesse deutliche Vorteile für unsere asiatischen Kunden bieten können.“, so Andreas Mangler, Head of Strategic Marketing bei Rutronik.

Anzeige

Langfristiges Ziel der Distributionskooperation ist der Ausbau des Marktanteils in Asien. Ein Schwerpunkt wird aufgrund der Größe des Marktes China sein. Rutronik setzt dabei auf die starke FAE (Field Application Engineer)-Mannschaft und deren Design-In-Arbeit. kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige