Märkte + Unternehmen

Rupprecht Kemper neuer Vorsitzender des VDMA Fachverbandes Armaturen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 25. September 2009 in Konstanz wählte der neue Vorstand des Fachverbandes Armaturen für die nächsten drei Jahre Rupprecht Kemper, Geb. Kemper GmbH & Co. KG, zum Vorsitzenden und Klaus Barmann, KSB AG, zu dessen Stellvertreter. Ihnen zur Seite stehen in der kommenden Amtszeit als weitere Mitglieder des Vorstandes: Andreas Dornbracht (Aloys F. Dornbracht GmbH &Co. KG), Harald Sasserath (SYR Hans Sasserath & Co. KG), Dr. Achim Trasser (Sempell AG) sowie Axel Weidner (Mankenberg GmbH).

Unter dem Veranstaltungsmotto "Wo wir sind, ist vorne" berichtete der Geschäftsführer des Fachverbandes, Wolfgang Burchard, am ersten Tag der Mitgliederversammlung zunächst in den beiden Fachgruppen Gebäude- und Industriearmaturen über die wichtigsten Verbandsaktivitäten der vergangenen drei Jahren. Zufrieden zeigte er sich dabei u. a. über den regen Zuspruch, den die Gremien des Fachverbandes Armaturen im Berichtszeitraum gefunden hatten. Insbesondere die neuen Arbeitskreise für die öffentliche Wasserversorgung und die Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie das neue Veranstaltungsformat "Technik Forum Industriearmaturen" seien sehr positiv verlaufen. Auch die Vernetzung des Fachverbandes in produktübergreifenden Plattformen des VDMA, dem Forum "Prozesstechnik" und der Initiative "Wasser" entwickelte sich über gemeinsame Veranstaltungen mit den Herstellern von Pumpen und Wasser- und Abwassertechnik erfreulich weiter. Als herausragende Themen die Gemeinschaftsforschung in der Fachgruppe Industriearmaturen und die Informations- und Aufklärungskampagne "Blue Responsibility - nachhaltige Sanitärlösungen" für den Bereich der Gebäudetechnik.

Anzeige

Der zweite Tag begann mit einer Podiumsdiskussion. Unter dem Titel "Die Weltwirtschaft - nach der Krise ist vor der Krise? Perspektiven der Investitions- und Gebrauchsgüterindustrie" diskutierte Oswald Metzger, ehemaliger Grünen-Politiker, mit Vertretern aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das politische Handeln und die notwendigen Konsequenzen für die Finanzwelt.

Inhaltlich anknüpfen konnte Prof. Dr. Armin Nassehi am Nachmittag mit seinem Vortrag zum Thema "Werte im Unternehmen - Werte als Strategie". Hierbei beleuchtete er aber auch die Anforderungen an die Kommunikation von Werten in der Außendarstellung eines Unternehmens. Als häufigsten Fehler nannte er in diesem Zusammenhang die Nutzung von Werte-Begriffen ohne erkennbare Verankerung im Unternehmen. Mit einer solchen Kommunikation erreiche man in aller Regel genau das Gegenteil der beabsichtigten Wirkung.

Bei den Wahlen der Fachgruppenvorstände Gebäude- und Industriearmaturen wurde die personelle Basis für eine neuerlich breit angelegte Berücksichtigung der Mitgliederinteressen gelegt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige