Märkte + Unternehmen

Röhm: neue Geschäftsleitung

Das Familienunternehmen Röhm GmbH, einer der weltweit führenden Hersteller von Spannwerkzeugen, die Firmenleitung an zwei externe Geschäftsführer, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Bamberger und Dr.-Ing. Michael Fried, übergeben. Damit setzt die Familie Röhm den im Dezember letzten Jahres gefassten Gesellschafterbeschluss um, sich aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen und die Geschicke des Traditionsunternehmens künftig als Gesellschafter und Mitglieder des Beirates mit zu gestalten.

Die kaufmännische Geschäftsführung mit den Bereichen Vertrieb, Finanzen und Administration verantwortet seit Januar Michael Bamberger. Er ist Sprecher der Geschäftsführung und verfügt auch über langjährige internationale Erfahrung.

Zuletzt agierte er als Alleingeschäftsführer eines deutschen Maschinenbauunternehmens in den USA. Dort lag der Schwerpunkt seiner Aufgaben in der letztendlich erfolgreichen Sanierung dieses Unternehmens, einhergehend mit der Restrukturierung des Vertrieb/Marketings und dem Aufbau des Controllings.

Dr.-Ing. Michael Fried ist seit April verantwortlich für den technischen Bereich von Röhm mit den Aufgabengebieten Qualität, Entwicklung, Konstruktion und Produktion. Von 1997 bis 2008 war er für die Komet Group tätig, zuletzt als Geschäftsführer der Precision Tools und Verantwortlicher für die weltweite Produktion der gesamten Gruppe.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...